Standesgemäß mit 9:0(6:0) gewann Regionalligist FV Illertissen in der ersten Runde des bayerischen Totopokals beim Kreispokalsieger SV Memmingerberg.

Eine gelungene Generalprobe vor dem DFB Pokalspiel am Samstag, wenn man so will. Ein echter Maßstab konnte das Spiel aber nicht sein, dafür waren die Unterschiede(Regionalliga gegen Kreisliga) zu groß. Andererseits auch da müssen 9 Tore erst erzielt werden, denn Gastgeber Memmingerberg wehrte sich bis zum Schluss nach Kräften. Illertissens Trainer Marco Konrad konnte insgesamt 16 Spieler einsetzen und sah mit Freude, dass seine Mannschaft von Beginn an Druck machte. Es wurde mit viel Tempo kombiniert und die Tore fielen in regelmäßigen Abschnitten. Insgesamt trafen Darius Held(2), Maurice Strobel(2), Jannik Wanner(2), Hannes Pöschl, Kento Teranuma und Alexander Kopf.

Die 2. Runde wird dann am 16. August ausgetragen, die Auslosung dafür findet kommenden Freitag statt. Nicht mehr dabei sind dann einige höherklassige Vereine. Die Spvgg Unterhaching schied nämlich beim Bezirksligisten TuS Feuchtwangen, der als einziger Kreispokalsieger in die 2. Runde kam, nach Elfmeterschießen aus. Auch Regionalliga Aufsteiger Spvgg Ansbach, der am Wochenende noch den FC Bayern München II besiegt hatte, schied beim Bayernligisten ATSV Erlangen aus. Auch Regionalligist FC Pipinsried(neuer Verein des ehemaligen FVI Torhüters Felix Thiel)schied nach torlosen 90 Minuten beim Bayernligisten Türkspor Augsburg aus. Die Münchner Löwen und die Drittligisten Bayreuth und Ingolstadt dagegen kamen souverän weiter.