Starke 15 Minuten reichen nicht – FCA unterliegt gegen den BVB mit 2:3

Der FCA erkämpfte sich nach einem 0:3 Rückstand beinahe noch einen Punkt, aber nach dem 2:3 durch Matavz in der 90. Minute fehlte das nötige Glück für einen Punktgewinn in der Nachspielzeit. Sascha Mölders hatte dabei nicht mal die Chance seinem Club gegen den BVB zu helfen. Der 29-jährige Stürmer der Fuggerstädter, um dem sich hartnäckige Wechselgerüchte halten, steht angeblich beim 1. FC Nürnberg auf der Einkaufsliste und war nicht im Aufgebot gegen Dortmund.

20140819_fca_bvb_0053 Starke 15 Minuten reichen nicht - FCA unterliegt gegen den BVB mit 2:3 FC Augsburg News Sport 2. Spieltag Augsburg Borussia Bundesliga BVB Dortmund FCA SGL SGL-Arena Spieltag | Presse Augsburg
Mit einer schönen Choreo empfingen die Fans „ihren“ FCA | Foto: Sebastian Pfister

Die Dortmunder ließen immer wieder ihr schnelles Umschaltspiel aufblitzen und brachten den FCA ein ums andere Mal in Bedrängnis. Mkhitaryan leitete in der 11. Minute einen Angriff ein und passte auf Reus. Der nahm Fahrt auf und war nach einem einfachen Doppelpass mit Großkreuz und einem Haken frei vor Marwin Hitz. Der Schweizer war absolut chancenlos. Das ging zu schnell für die Augsburger Abwehr.

Der BVB legte schnell nach. Marwin Hitz musste drei Minuten später bereits zum zweiten Mal hinter sich greifen. Marco Reus brachte den Ball nach einer Ecke in die Mitte und der alleingelassene Sokratis konnte in aller Ruhe einköpfen (14.).

Mit der 2:0 Führung im Rücken ließen es die Borussen nach vorne etwas ruhiger angehen. Augsburg durfte den Ball in den eigenen Reihen hin und her spielen, erzeugte nach vorne aber nur wenig Gefahr.

Die beste Chance auf den Anschlusstreffer vergab vor der Pause Neuzugang Djurdjic. Feulner schickte diesen völlig frei in Richtung Weidenfeller, aber der Schuss des ehemaligen Fürthers ging rechts am Tor vorbei (37.).

Die Rot-grün-weißen kamen gut in den zweiten Durchgang und hatten ein paar vielversprechende Ansätze. Trainer Weinzierl setzte in der 61. Minute mit der Einwechslung von Bobadilla für den enttäuschenden Parker nochmal ein Zeichen und der Argentinier belebte das Angriffsspiel der Schwaben.

Der BVB war jederzeit brandgefährlich und nach einer Ecke machte Dortmund das scheinbar spielentscheidende 3:0. Mkhitaryans Schuss wehrte Hitz noch mit einer Glanztat ab, aber gegen den Abstauber von Ramos war er chancenlos (78.).

20140819_fca_bvb_0018 Starke 15 Minuten reichen nicht - FCA unterliegt gegen den BVB mit 2:3 FC Augsburg News Sport 2. Spieltag Augsburg Borussia Bundesliga BVB Dortmund FCA SGL SGL-Arena Spieltag | Presse Augsburg
Am Einsatz des FCA mangelte es heute nicht | Foto: Sebastian Pfister

Wer jetzt befürchtete, dass sich das 0:4 aus der Vorsaison wiederholt, der irrte sich. Der FCA zeigte eine Reaktion par excellence und hätte den Borussen um ein Haar noch ein Unentschieden abgerungen.

Bobadilla nach einer Flanke von Baba (82.) und Matavz per Kopfball (90.) brachten den FCA wieder in Reichweite eines Punktes. Die Fuggerstädter, angetrieben von euphorisierten Fans, zeigten in den Schlussminuten ein völlig anderes Gesicht als über weite Strecken der Partie. Werner und Altintop hatten in der Nachspielzeit sogar noch Chancen auf den Ausgleich, aber Dortmund „rettete“ den Sieg über die Zeit.

Der FC Augsburg zeigt Moral und kommt gegen eine der besten Mannschaften Europas eindrucksvoll zurück. Auf diese 15 Minuten kann Trainer Weinzierl aufbauen. Falls der FCA mit diesem Schwung wieder aus der Länderspielpause kommt, könnten auch 2015/2016 die Augsburger Puppen durch die Bundesliga tanzen.

Die Stimmen zum Spiel:

Shawn Parker: „Es ist schade, dass es am Ende nicht mehr zu einem Unentschieden gereicht hat. Nach dem 0:3 dachte man schon, das Spiel sei durch, aber wir haben weitergekämpft und sind zurückgekommen. Wir haben alles versucht, aber es sollte nicht reichen.“

Tobias Werner: „Wir haben nicht schlecht angefangen und waren gut im Spiel, dann hat uns der Doppelschlag allerdings komplett aus der Bahn geworfen. Trotzdem haben wir gerade in der zweiten Hälfte alles versucht, um noch zu punkten. Die Schlussphase macht Mut, wenn wir daran anknüpfen, werden wir unsere Punkte holen. Es gilt jetzt, noch mehr zusammenzuwachsen.“

Marwin Hitz: „In Halbzeit eins haben wir zu viele Fehler gemacht und sind dafür bestraft worden. Nach dem Seitenwechsel haben wir gut zurück in die Partie gefunden und mehr in die Offensive investiert. Der Anschlusstreffer hat uns noch einmal Auftrieb gegeben und das ganze Stadion ist mitgegangen. Wir müssen jetzt auf der zweiten Halbzeit aufbauen.“

Raul Bobadilla: „In der ersten Hälfte war der BVB besser, doch nach der Pause sind wir besser ins Spiel gekommen, haben alles versucht. Jeder Zuschauer hat gesehen, dass wir alles probiert haben. Leider sind wir am Ende nicht belohnt worden. Aber wir müssen so weitermachen wie in der Schlussphase. Dann werden wir auch wieder punkten.“

Paul Verhaegh: „Natürlich sind wir nach so einem Spiel enttäuscht. Es war unser erstes Heimspiel und da wollten wir unbedingt punkten, auch gegen diesen starken Gegner. Nach dem 0:2 war es allerdings schwer. Dass es am Ende noch mal eng wird, zeigt unsere Moral.“

Markus Weinzierl: „Wir haben die Gegentore zu billig bekommen. Beim ersten Gegentreffer waren wir in der Vorwärtsbewegung und verlieren zu einfach den Ball. Das zweite Tor kassieren wir nach einer Standardsituation. Als am Ende noch das 0:3 fällt, war das Spiel eigentlich durch. Doch dann muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat sich wieder ins Spiel gefightet und ist noch einmal zurückgekommen. Auf die letzten 20 Minuten können wir aufbauen, insgesamt war der Dortmunder Sieg aber in Ordnung.“

Jürgen Klopp: „Es war spannend hinten raus, unnötig spannend. Wir haben auf die Auftaktniederlage gut reagiert und hätten eigentlich bei einigen Kontern das Spiel schon frühzeitiger entscheiden müssen. So war es am Ende noch einmal eng. Ich bin froh, dass dieses Auswärtsspiel beim FCA nun schon vorbei ist, denn hier werden noch andere Mannschaften Punkte lassen.“

FC Augsburg: Hitz – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Baba – Feulner (Matavz 69.), Baier – Parker (61. Bobadilla), Halil Altintop, Werner – Djurdjic (Kohr 82.)

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Sokratis, Subotic, Durm – Kehl – Jojic (Bender 64.), Großkreutz (Ramos 73.) – H. Mkhitaryan – Aubameyang, Reus (Hofmann 87.)

Tore: 0:1 Reus (11.); 0:2 Sokratis (14.); 0:3 Ramos (78.); 1:3 Bobadilla (82.); 2:3 Matavz (90.)

Gelbe Karten: Werner, Verhaegh (FC Augsburg), Jojic, Subotic (BVB)

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Zuschauer: 30.660

Alle Bilder des Spiels von Presse Augsburg-Fotograf Sebastian Pfister: