Steinmeier ruft in Coronakrise zur Solidarität auf

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bürger in der Coronakrise zu Solidarität auf. Jeder könne helfen und „Mitmenschlichkeit“ zeigen, sagte Steinmeier in einer am Donnerstag veröffentlichten Videobotschaft. „Wir können die vielen Ideen und Plattformen nutzen, die jetzt im Internet entstehen – für Freiwillige, die zum Beispiel den Bauern bei der Ernte helfen wollen“, so der Bundespräsident.

steinmeier-ruft-in-coronakrise-zur-solidaritaet-auf Steinmeier ruft in Coronakrise zur Solidarität auf Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen - Bauern bedroht bestellen Bundespräsident Coronakrise Donnerstag Eintrittskarten Essen Frank-Walter Steinmeier Freiwillige Geld geschlossen Gutscheine Internet Krise Kunst MAN Miteinander Solidarität Steinmeier Supermarkt | Presse AugsburgWarteschlange vor einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

„Wir können auch unseren Lieblingsläden, die derzeit geschlossen bleiben müssen, Gutscheine abkaufen oder in unseren Lieblingsrestaurants Essen zum Mitnehmen bestellen.“ Zudem rief das Staatsoberhaupt dazu auf, Kulturschaffende damit zu unterstützen, Geld für gekaufte Eintrittskarten nicht zurückzufordern. „Denn viele Kulturschaffende, deren Kunst uns gerade jetzt so viel bedeutet, sind gerade jetzt in ihrer Existenz bedroht.“

Wenn man das alles miteinander schaffe, dann zerfalle die Gesellschaft nicht in der Krise, sondern im Gegenteil: „Dann wächst sie enger zusammen.“