Stimmen zum Spiel | „Wir haben heute unser großes Ziel erreicht.“ – FC Augsburg feiert Klassenerhalt in Düsseldorf

Der FC Augsburg benötigte heute in Düsseldorf ein Unentschieden, um den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Saisonende feiern zu können. Nach einem 1:1 bei Konkurrent Fortuna ist dies gelungen. Der FCA geht in sein zehntes Bundesligajahr. Das haben die Beteiligten nach der Partie gesagt.

Philipp Max: „Wir sind heilfroh, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft haben. Wir hatten das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit total im Griff. Insgesamt war es in der Corona-Zeit nicht leicht, aber der Klassenerhalt kann uns stolz machen. Bitter ist nur, dass keine Fans dabei sein können.“

Andreas Luthe: „Wir wussten, was auf uns zukommt. Es war ein sehr intensives Spiel mit vielen hohen Bällen. Wir haben aber gut dagegengehalten und immer wieder Nadelstiche gesetzt. Flo hat ein sensationelles Tor gemacht, hinten raus haben wir es gut verteidigt. Wir sind überglücklich, dass wir den Klassenerhalt geschafft haben. Wir haben schwere Wochen hinter uns, haben hart gearbeitet und es als Team geschafft.“

Florian Niederlechner: „Es war keine einfache Saison, in der wir am Anfang einen Umbruch hatten. Wir haben uns vor allem in der Rückrunde das Leben selbst schwergemacht, aber mit guter Mentalität den Klassenerhalt verdient gesichert. Endlich ist der Druck weg. Im heutigen Spiel waren wir vor allem nach der Pause klar besser und hatten auch die besseren Chancen.“

Jeffrey Gouweleeuw: „Wir sind sehr glücklich, dass wir unser Ziel erreicht haben. Das war das Allerwichtigste für uns alle. Wir hatten es in diesem Spiel selbst in der Hand und haben es gut angenommen. Wir haben gut gespielt, gut gekämpft und waren insgesamt das bessere Team. Daher geht der Punkt absolut in Ordnung.“

Kaan Ayhan (Düsseldorf): „In den letzten Wochen waren wir oft nach guten Leistungen mit einem Unentschieden unzufrieden – heute war, so ungern ich das sage, leider nicht mehr verdient als ein Punkt. Es war bitter, dass unser frühes Tor aberkannt wurde und wir dann selbst in Rückstand geraten sind. Beim Gegentor haben wir allerdings auch nicht gut verteidigt. Mit einem Sieg hätten wir Platz 16 sichern können, so haben wir am letzten Spieltag noch ein Endspiel in Berlin. Es kann auch ein Vorteil für die möglichen Relegationsspiele sein, dass die Spannung am 34. Spieltag hoch bleibt.“

Erik Thommy (Düsseldorf): „In der Anfangsphase ging es hoch her – wir gehen in Führung, das Tor wird aberkannt. Wir geraten in Rückstand, kommen aber schnell zurück. In der zweiten Halbzeit sind wir nicht gut aus der Kabine gekommen. Augsburg hat taktisch umgestellt und war dann besser im Spiel. Im Großen und Ganzen geht das 1:1 in Ordnung. Darüber sind wir enttäuscht, weil wir unbedingt gewinnen wollten. So bleibt uns ein Endspiel in Berlin – und dann hoffentlich noch zwei Endspiele mehr.“ 

Spielbericht: Es ist geschafft! | Der FC Augsburg schafft mit einem Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf den Klassenerhalt

Heiko Herrlich (Trainer Augsburg): „Wir haben heute unser großes Ziel erreicht. Das war eine reife Leistung, mit den besseren Chancen auf unserer Seite und daher ein verdienter Punktgewinn. Die Saison ist aber noch nicht vorbei. Wir haben noch ein Spiel vor der Brust, in dem wir mit einem guten Ergebnis noch ein paar Plätze klettern können. Jetzt können die Jungs erst mal zwei Tage durchschnaufen, das haben sie sich nach der Englischen Woche verdient.“

Uwe Rösler (Trainer Düsseldorf): „Gratulation an den FC Augsburg zum Klassenerhalt. In der Anfangsphase hat uns das Gegentor das Selbstvertrauen genommen. Vor allem nachdem unser Tor kurz zuvor nicht anerkannt wurde. Augsburg ist überragend angelaufen, uns hat heute die geistige und körperliche Frische gefehlt. Dennoch hat sich unsere Ausgangslage verbessert und wir werden in Berlin wieder unsere Fortuna-DNA an den Tag legen.“

Quellen: fcaugsburg.de/f95.de