Der englische Rockstar und Hobby-Winzer Sting hat sich auch im betrunkenen Zustand im Griff. „Ich werde nie aggressiv, verliere nicht die Kontrolle, wenn ich betrunken bin“, sagte Sting der „Welt am Sonntag“. Er könne „sehr lustig sein“, wenn er betrunken sei. Sting, über dts Nachrichtenagentur

Ende der 70er-Jahre hatte er in betrunkenem Zustand „Walking On The Moon“ geschrieben, den Welthit seiner damaligen Band The Police, den er jetzt für sein Album „My Songs“ neu eingespielt hat. Sting war damals in seinem Hotelzimmer in München umhergewandert, hatte dazu zunächst „walking round my room“ gesungen und die Zeilen erst später in „Walking On The Moon“ umgeschrieben. „Nach ein paar Gläsern Wein einen Song schreiben – das könnte ich immer noch“, sagte der Musiker der Zeitung.

Sting besitzt seit Langem ein Weingut in der Toskana, benennt seine Weine nach seinen Songs und Hits. Sein Lieblingswein ist „Message In A Bottle“. „Wein und Musik sind sehr eng miteinander verbunden. Ein guter Song erzählt immer eine Geschichte. Mit einem guten Wein ist das genauso“, sagte Sting der „Welt am Sonntag“.

Er werbe „jetzt nicht dafür, dass man sich um den Verstand saufen sollte. Das wäre ja verrückt. Aber in Maßen genossen, ist Wein trinken eine gute Sache“, so der Rockmusiker weiter.