Am Montag, gegen 17:05 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Nattenhausen (Landkreis Günzburg).

Whatsapp Image 2020 01 29 At 21.27.54 3.Jpeg
Symbolbild

Ein 59-jähriger Fahrer eines Pkw Opel mit Anhänger, befuhr den Krautgartenweg in südliche Richtung. An der Kreuzung zur Hauptstraße hätte er wegen eines Stopp-Schildes anhalten müssen. Dennoch fuhr der Unfallverursacher in die Kreuzung ein und stieß hier mit einem, in Richtung Breitenthal fahrenden Pkw Dacia, eines 58-jährigen Mannes zusammen. Das Fahrzeug dieses Mannes wurde durch den starken Aufprall über die Fahrbahn geschleudert und stieß hier mit einem dritten Fahrzeug, einem Lieferwagen Fiat, der in Richtung Krumbach unterwegs war, zusammen.

Durch den schweren Zusammenstoß mit beiden anderen Fahrzeugen wurde der 58jährige Dacia-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehr befreit werden und wurde umgehend in eine Klinik eingeliefert. Dort verstarb er wenig später an den Unfallfolgen. Die Insassen der anderen Fahrzeuge (der Unfallverursacher im Opel und die beiden Insassen des Lieferwagens) wurden alle leicht verletzt und ebenfalls in umliegende Kliniken verbracht.

Insgesamt waren ca. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Krumbach, Nattenhausen und Deisenhausen, sowie zwei Notärzte und vier Rettungswägen im Einsatz. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 35.000 €. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallgutachter zur Klärung der näheren Umstände hinzugezogen. Die verunfallten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Straße war bis ca. 22:00 Uhr voll gesperrt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.