Strack-Zimmermann kritisiert „seltsames Verhältnis zur Truppe“

FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann fordert mehr Anerkennung für die Bundeswehr. „Wir haben ein seltsames Verhältnis zur Truppe“, sagte sie den Sendern RTL und n-tv. Gerade deswegen sei es das richtige Symbol gewesen, den Großen Zapfenstreich zum Afghanistan-Einsatz am Mittwoch vor dem Bundestag stattfinden zu lassen.

Strack Zimmermann Kritisiert Seltsames Verhaeltnis Zur TruppeBundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Zudem werde die FDP, sollte sie in der nächsten Legislatur mitregieren, dafür sorgen, dass das Thema Verteidigungspolitik im Parlament regelmäßig diskutiert werde. Man wolle die Menschen in Deutschland für das Thema sensibilisieren und erklären, warum man Geld in die Hand nehme und warum man die Soldaten besser ausrüsten müsse. Strack-Zimmermann forderte mit Blick auf die Bundeswehr zudem: „Wir brauchen eine starke und kompakte Armee.“

Man müsse wehrfähig sein und die Soldaten hätten auch das Recht, gehört zu werden und präsent zu sein, „damit eben jeder weiß, dass das nicht etwas Seltsames ist“.