In der Union gibt es scharfe Kritik am Vorstoß einiger Parteimitglieder, die sich für ein temporäres Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen haben. Zu „Bild“ (Dienstagausgabe) sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller: „Mit der CSU gibt es kein Tempolimit. Unter dem Deckmantel der Energiekrise jetzt das ideologische Tempolimit durchzudrücken lehnen wir entschieden ab. Eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen hilft uns bei den aktuellen Problemen null weiter und soll Autofahrer nur noch weiter gängeln.“ Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban.

Zu „Bild“ sagte Kuban: „Ein Tempolimit hilft nicht unser Gasproblem zu lösen und sorgt auch nicht für warme Wohnungen im Winter. Beim Öl haben wir aktuell keinen Mangel. Es ist extrem teuer und da muss jeder selbst entscheiden, ob man nicht besser spritsparend fährt.“ Die meisten täten es jetzt schon. Auch Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt lehnt den Vorstoß unter Verweis auf den „Nanny-Staat“ ab. „Die Bürger können schon selber einschätzen, wann sie den Fuß vom Gas nehmen, um Benzin zu sparen“, sagte Voigt zu „Bild“.

Foto: Tempolimit in Deutschland, über dts Nachrichtenagentur

Streit Um Tempolimit Auch Innerhalb Der Union