Studenten der Hochschule Augsburg präsentieren ihre Semesterprojekte

Projektgruppen der Hochschule Augsburg aus den Bachelorstudiengängen Technische Informatik, Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie aus den Masterstudiengängen Informatik und Business Information Systems stellen am Mittwoch, 15. Januar, von 11 Uhr bis 16 Uhr ihre Semesterprojekte vor. Die Veranstaltung findet auf dem Campus am Roten Tor im Foyer des Gebäudes M an der Friedberger Straße 2 statt.

HSA_Projekttag_Informatik_WS_19_20 Studenten der Hochschule Augsburg präsentieren ihre Semesterprojekte Augsburg Stadt Campus Freizeit News Hochschule Augsburg HSA Semesterprojekte Smart Home | Presse Augsburg
Vielfältige Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Bereichen der Informatik werden an der Hochschule Augsburg beim Projekttag Informatik präsentiert.

Die Studierenden präsentieren Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Bereichen der Informatik. Jedes Team stellt seine Arbeit im Rahmen eines Kurzvortrags direkt an einem Stand vor. Die Projekte beschäftigen sich unter anderem mit Themen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Smart Home/Smart Campus und Fabrik der Zukunft. Auch Desktop- und mobile Anwendungen werden präsentiert, ebenso internationale Kooperationsprojekte.

Besucher lernen zum Beispiel Anwendungen zur digitalen, intelligenten Verwaltung der Pflege von Zimmerpflanzen oder zur Remote-Überwachung von Fenstern auf dem Hochschulcampus als Beitrag zu einer energieeffizienten Verwaltung kennen. Eine internationale Studierendengruppe stellt die Augmented-Reality-App „Augsburger 101“ vor, die Menschen aus dem Ausland interessante Orte in Augsburg und bayerische Traditionen bei einer interaktiven Stadtführung näherbringen soll. Beim Stand des Projekts „Data Science am digitalen Kicker“ können Kicker-Begeisterte durch die Speicherung und Analyse von Spielzügen ganz neue Einblicke in die Dynamik des Spiels erhalten. Weitere Projekte beschäftigen sich zum Beispiel mit der Analyse, Abbildung und Optimierung von Abläufen im Veranstaltungsmanagement, mit der Erstellung eines „digitalen Zwillings“ zur Anomalie-Erkennung in realen Fertigungsprozessen zur Vermeidung von Produktionsausfällen und mit der Entwicklung eines interaktiven Matten-Weckers, der über eine App aktiviert und gesteuert wird. Die vollständige Übersicht aller Projekte und einen Zeitplan der Präsentationen gibt es unter: