Stühlerücken bei Friedbergers Handballern – Zwei Trainer gehen, einer kommt

Kurz vor Weihnachten musste TSV-Abteilungsleiter Dr. Johannes Bauer zwei harte Schläge verkraften. Sowohl Harald Rosenberger Trainer der 3.Liga-Mannschaft, als auch der Coach der Bayernligatruppe Marcus Wuttke nahmen ihren Hut. Jetzt hat Friedberg für die 1.Mannschaft bereits einen erfahrenen Nachfolger gefunden.

20140719_tsv-friedberg_potrait_erste-mannschaft_rosenberger Stühlerücken bei Friedbergers Handballern – Zwei Trainer gehen, einer kommt Handball News News Sport Handball Harald Rosenberger Marcus Wuttke Mirko Pesic TSV Friedberg TuS Neuenkirchen | Presse Augsburg
Harry Rosenberger ist nicht weiter Trainer der TSV-Herren. | Foto: Dominik Mesch

Die beiden bisherigen Trainer gaben berufliche Gründe für ihre Entscheidung an. Aber auch die sportliche Situation, beide Mannschaften stehen in akuter Abstiegsgefahr dürfte zu diesem Entschluss beigetragen haben.

Die Mission Klassenerhalt mit der ersten Mannschaft wird nun der 56-jährige frühere kroatische Erstligaspieler Mirko Pesic angehen. Er kam auf Empfehlung des früheren Bundestrainers Vlado Stenzel in die Herzogstadt. Ihm zu Seite wird weiter Johannes Luderschmid stehen, der aus beruflichen Gründen aber keine Alternative für die Übernahme des Chefpostens war. Auch ein Spielertrainer kam für die TSV-Verantwortlichen nicht in Frage.

Pesic war früher für einen der besten Vereine Jugoslawiens, Partizan Bjelovar in der ersten Liga aktiv. Nach einer schweren Knieverletzung musste er seine aktive Laufbahn früh beenden und ist seit 1997 im Besitz der höchsten kroatischen Trainerlizenz und hat dazu 2007 die DHB-Trainerlizenz erworben. In Deutschland war er bereits bei zahlreichen Vereinen aktiv, zuletzt als verantwortlicher Übungsleiter beim Damen-Oberligisten TuS Neuenkirchen. Jetzt hat er mit dem TSV Friedberg eine anspruchsvolle aber reizvolle Aufgabe übernommen. Er startet mit seinem Team am 17. Januar gegen die SG Köndringen/Teningen vor heimischen Publikum in das Sportjahr 2015.