Sturmschäden | Straßenbahnen fahren nicht zum Hauptbahnhof – Linie 3 und 4 werden am Kö verknüpft

Wegen des Sturmtiefs „Sabine“ hat die Berufsfeuerwehr die Wendeschleife am Hauptbahnhof wegen der Gefahr herabstürzender Dachteile aus Sicherheitsgründen gesperrt. Damit können die Linien 3, 4 und 6 nicht zum Hauptbahnhof fahren. Nachdem das Hausdach nicht vollständig gesichert werden konnte, dauert die Sperrung bis mindestens Dienstagvormittag (siehe auch). Um den Nahverkehr bestmöglich sicherzustellen, haben die Stadtwerke Augsburg (swa) flexibel reagiert und nehmen ab sofort Änderungen an der Linienführung vor.

straßenbahn_linie31 Sturmschäden | Straßenbahnen fahren nicht zum Hauptbahnhof – Linie 3 und 4 werden am Kö verknüpft Augsburg Stadt Augsburg-Stadt News Newsletter Wirtschaft Augsburg Dach Ersatzbus Feuerwehr Hauptbahnhof Polizei Schäden Straßenbahn Sturm swa Victoria-Passage | Presse Augsburg
Symbolbild

Die Linien 3 und 4 werden am Königsplatz verknüpft. Trams der Linie 3 aus Haunstetten fahren ab Kö als Linie 4 weiter Richtung Oberhausen – und umgekehrt. Für die Linie 3 nach Stadtbergen werden ab Königsplatz Ersatzbusse (B3) eingesetzt. Die Linie 6 fährt stadteinwärts ab der Haltestelle Gärtnerstraße die Maxstraßen-Route über Margret, St. Ulrich und Moritzplatz zum Kö. Stadtauswärts fährt die Linie 6 über die gewohnte Trasse. Die Bahnen halten am Königsplatz am Bahnsteig der Linie 2 (B1 und B2).

Der Hauptbahnhof ist mit den Buslinien 22, 23 und der Ersatzbuslinie B3 angebunden. Außerdem fährt die Buslinie 41 von den Bahnsteigen C1 und C2 ab Kö zum Hauptbahnhof und wendet dort.

Wegen der Veränderungen insbesondere am Königsplatz kann am Dienstag nur ein siebeneinhalb-Minuten-Takt bei den Straßenbahnen gefahren werden, statt des gewohnten fünf-Minuten-Taktes. Insgesamt muss mit Behinderungen und Verspätungen gerechnet werden.

Im Laufe des Montagvormittags war es zu einigen Sturmschäden gekommen, die auch den Nahverkehr betroffen haben. Ein umgestürzter Baum sowie vom Winde verwehte Mülltonnen auf Straßenbahntrassen haben ebenso zu kurzen Verzögerungen geführt, wie aufgewirbelten Plastiktüten, die sich in der Oberleitung am Oberhauser Bahnhof verfangen haben. Die Schäden konnten jeweils durch Mitarbeiter der swa oder mithilfe der Berufsfeuerwehr Augsburg rasch beseitigt werden. Insgesamt lief der Nahverkehr aber bis zur Sperrung am Hauptbahnhof stabil. Die swa hatten zusätzliches Personal in der Leitstelle sowie bei den Hilfswagen eingesetzt.

Bei der Stromversorgung gab es, im Gegensatz zu anderen Regionen, im Stadtgebiet Augsburg keine Beeinträchtigungen.

div id="traffective-ad-Mobile_Pos3" style='display: none;' class="Mobile_Pos3">