Sturmtief hat im Memminger Stadtgebiet deutliche Spuren hinterlassen

Das Sturmtief „Sabine“ hat im Memminger Stadtgebiet deutliche Spuren hinterlassen: Zahlreiche Bäume brachen um, Dächer und Gebäudeteile wurden beschädigt und Straßen mussten zeitweise gesperrt werden. „Wir haben viele Sachschäden zu verzeichnen. Aber Gott sei Dank wurde niemand schwerwiegender verletzt. Darüber bin ich sehr froh. Mein Dank geht an alle Rettungskräfte der Memminger Feuerwehren, des THW und des BRK. Sie haben großartige Arbeit geleistet“, betont Oberbürgermeister Manfred Schilder.

2020-02-10-Sperrungen-in-der-Innenstadt19 Sturmtief hat im Memminger Stadtgebiet deutliche Spuren hinterlassen Bildergalerien Memmingen News Polizei & Co Memmingen Sabine Sturm | Presse Augsburg
Manche Gassen in der Innenstadt sind wegen einer möglichen Gefahr durch herabfallende Dachziegel vorübergehend gesperrt. Zum eigenen Schutz müssen Absperrungen dringend beachtet werden.

In der Buxacher Straße brach eine ca. 30 Meter hohen Buche auseinander und ein schwerer Teil des Baumes stürzte auf die Straße. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks sind derzeit vor Ort und tragen die Baumkrone Stück für Stück ab. Die Sicherungsmaßnahmen sollen bis in die Abendstunden dauern. Zwei benachbarte Häuser wurden geräumt. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden die Nacht in Ausweichquartieren verbringen.

Neben der Buxacher Straße sind auch Straßenabschnitte in der Innenstadt zum Schutz vor herabfallenden Dachziegeln derzeit noch gesperrt. Die Absperrungen sind dringend zu beachten.

Für Schülerinnen und Schüler kehrt morgen wieder Normalität ein, der Unterricht findet regulär statt. Auch der Wochenmarkt kann morgen wie gewohnt stattfinden. Die Sportanlagen im Stadtgebiet sind ab morgen wieder geöffnet. Heute bleiben sie wegen der Räumarbeiten von Bruchholz gesperrt.

In den Straßen der Stadt wurden mehrere parkende PKW beschädigt. Ein Ast fiel auf die Motorhaube eines fahrenden PKW, eine Person in diesem Auto wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Schäden verursachte der Sturm auch an verschiedenen Gebäuden. Ein Firmendach in Eisenburg wurde beschädigt, ebenso die Dächer des Fuggerbaus am Schweizerberg, der alten Realschule an der Buxacher Straße und der Sebastian-Lotzer-Realschule. Schäden gab es auch an der Fassade des Bernhard-Strigel-Gymnasiums.

Alle Feuerwehren der Stadt Memmingen, das Technische Hilfswerk und das Bayerische Rote Kreuz waren mit insgesamt rund 100 Rettungskräften im Einsatz. Zwischen 6 Uhr morgens und 15:30 Uhr hat es im Stadtgebiet 79 Einsätze gegeben.