Talent, Fantasie und viel Gefühl – Ein fabelhafter Abend mit „Amelie“ in München

Mit „Die fabelhafte Welt der Amélie“ ist es Stage Entertainment gelungen einen preisgekrönten Kinofilm erfolgreich auf die Münchner Musical-Bühne zu bringen. Diese Woche wurde das phantasievolle Stück zum 100 Mal aufgeführt. Noch bis Ende Oktober kann man diesen fabelhaften Abend im Werk 7 erleben.

AME_Szenenfoto_3 Talent, Fantasie und viel Gefühl - Ein fabelhafter Abend mit "Amelie" in München Bildergalerien Freizeit Konzerte News Newsletter Die fabelhafte Welt der Amélie München Stage Stage Entertainment Werk7 | Presse Augsburg
Sandra Leitner scheint die perfekte Amélie zu sein

Zu Beginn des neuen Jahrtausends kam mit „Die fabelhafte Welt der Amélie“ein Film in die Kinos, der zu einer der erfolgreichsten französischen Produktionen aller Zeiten werden sollte. Die Geschichte erzählt von der jungen Französin Amélie Poulain, die in ihrem ganz eigenen, skurril und liebenswerten Kosmos lebt. Magisch zieht sie andere Menschen in ihre „fabelhafte Welt“ und verändert deren Leben auf wundersame Weise. Auch viele Kinobesucher fühlten sich in Amélies Bann gezogen, der mehrfach für den Oscar nominierte Film ist bei ihnen Kult.

Doch wie kann man die szenenreiche und träumerische Story auf eine Musicalbühne bringen? Kann dies im nur 700 Plätze fassenden Werk 7 auf dem Areal der ehemaligen Pfanni-Fabrik am Münchner Ostbahnhof gelingen? Eines vorweg, es kann!

Talent, Fantasie und viel Gefühl

AME_Szenenfoto_82 Talent, Fantasie und viel Gefühl - Ein fabelhafter Abend mit "Amelie" in München Bildergalerien Freizeit Konzerte News Newsletter Die fabelhafte Welt der Amélie München Stage Stage Entertainment Werk7 | Presse Augsburg
Nino (Andreas Bongard) und AmŽlie (Sandra Leitner)

Anders als bei vielen der großen pompösen Stage-Shows, beispielsweise bei „Aladdin“ in Stuttgart, muss „Amélie“ dabei mit einem Bühnenbild auskommen. Durch die Kompaktheit des Saals sitzen die Zuschauer mitten im Pariser „Cafe des 2 Moulins“ und werden so immer wieder zu einem Teil der Inszenierung. Den Rest erledigen die Erzählungen und glänzend gesungenen Lieder der tollen Darsteller. Es gelingt so von Beginn an, dass man die Geschichte durch die Augen von Amélie sieht. Eine phantasievolle Reise durch ihr Leben beginnt. Sandra Leitner gibt dabei der Titelfigur nicht nur das passende Gesicht, sie scheint wie geschaffen für diese Rolle zu sein. Nur die kindliche Amélie konnte die 23-jährige Hessin nicht selbst verkörpern. Puppen übernehmen diese Rolle, die gekonnt von den Darstellern selbst gespielt, in das Stück integriert werden.

Neben „Amélie“ Sandra Leitner und ihrem ideal passenden „Nino“ Andreas Bongard sorgt ein wandlungsfähiges  talentiertes und von anderen Produktionen bekanntes Cast für einen Abend voller Charme und Poesie.  Ohne Krawall und Feuerwerk, dafür mit viel Fantasie, glänzend präsentierter Musik und einer perfekten Choreografie entstand so ein wunderbares „Märchen vom Glücklichsein“.

Nur noch bis Oktober in München

In dieser Woche wurde das berührende Stück zum 100. Mal gezeigt. Zahlreiche prominente Ehrengäste, unter anderem Collien Ulmen-Fernandes, Michaela May, Elena Uhlig, Ameli Neureuther und Udo Wachtveitl waren dazu ins erneut ausverkaufte Theater im Werksviertel gekommen. Auch sie alle waren begeistert, wie die 99 Shows zuvor hatte dieser Abend für ein gutes Bauchgefühl gesorgt. Wer ebenfalls noch mit in die Gefühlswelt von Amélie Poulain eintauchen möchte, sollte sich schicken. „Die fabelhafte Welt der Amélie“ ist nur noch bis Ende Oktober im Werk 7 im Münchner Werksviertel zu erleben.