Tatort Stadtbergen | Kangaroos gewinnen Basketballkrimi gegen Treuchtlingen

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen bezwang am Samstagabend im Spitzenspiel der 1. Basketball Regionalliga Südost den direkten Verfolger VfL Treuchtlingen mit 82:77 (32:42). Dabei gelang den Kangaroos in einem wahren Basketballkrimi, einen zwischenzeitlichen 17 Punkte Rückstand wieder aufzuholen.

kangaroos_statistik-in-zahlen Tatort Stadtbergen | Kangaroos gewinnen Basketballkrimi gegen Treuchtlingen Basketball News News Sport 1. Regionalliga Südost 2. Regionalliga Süd BG Leitershofen/Stadtbergen Jahn Freising Kangaroos VfL Baskets Treuchtlingen | Presse Augsburg
Ein Krimi in Zahlen: Die Statistik zum Heimsieg der Kangaroos | Foto: BG Leitershofen/Stadtbergen

Es herrschte eine prächtige Stimmung in der Osterfeldhalle vor rund 400 Zuschauern. Die Gäste aus Mittelfranken waren mit rund 60 Fans angereist, die sich sofort lautstark bemerkbar machten und von Beginn an die Atmosphäre mächtig aufheizten. Die Leitershofer kamen vielleicht deshalb auch nur schleppend ins Spiel, Max Uhlich begann für den grippekranken Nedim Hadzovic in der Startformation. Es dauerte fast 5 Minuten, bis die Kangaroos ihren ersten Korb erzielten, da stand bereits ein 0:8 aus Sicht der BG auf der Anzeigetafel. Dazu hatte Aufbauspieler André Lockhart bereits zwei Fouls auf dem Konto und musste von Trainer Adnan Badnjevic erst einmal auf die Bank beordert werden. Danach lief es etwas besser, zwei Dreier von Jason Adams brachten die BG wieder heran, allerdings netzte Treuchtlingen mit der Schlusssirene des ersten Abschnittes einen Dreier zum 21:16 für die Gäste ein. Diese behielten auch in der zweiten Spielhälfte die Oberhand, auf Seiten der Stadtberger kam kein wirklicher Spielfluss zusammen. So musste man wie schon einige Male in dieser Saison mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. In einigen Spielen zuvor drehte man dann ja bekanntermaßen im dritten Viertel auf, dieses Mal allerdings nicht. Nach 30 Minuten war der Rückstand fast schon aussichtlos auf 48:65 angewachsen, und hätte Dennis Behnisch in dieser Phase nicht drei Dreier getroffen, kaum auszudenken, wie hoch der Vorsprung der Altmühlfranken dann schon gewesen wäre.

Vor dem Schlussviertel nahm das Leitershofer Trainerteam dann einige taktische Veränderungen vor, und plötzlich lief es besser. Vor allem André Lockhart war jetzt nicht mehr zu stoppen und erzielte einen Korb nach dem anderen, oder wurde beim Weg zum Korb von den Treuchtlingern gefoult, was wiederum viele Freiwürfe für den Mann aus der Karibik zur Folge hatte. Dazu zwang die BG mit nun intensiverer Verteidigung die Gäste zu zahlreichen Ballverlusten. Die Stimmung in der Osterfeldhalle war nun auf dem Siedepunkt angekommen, die Fanblöcke beider Lager schenkten sich nichts. Exakt 2 Minuten und 19 Sekunden vor dem Ende glich Lockhart per Sprungwurf zum 73:73 aus und erhöhte dann eine Minute vor dem Ende auf 75:73. Es war die erste Leitershofer Führung in diesem Spiel, die man dann in der Stop-Clock Phase mit viel Kampf und Einsatz über die Runden brachte. Dementsprechend groß war der Jubel auf Seiten der Leitershofer nach der Partie.

Somit bleiben die Leitershofer mit 12:2 Punkten zusammen mit den punktgleichen Teams aus Nördlingen und Vilsbiburg an der Tabellenspitze der Liga. Dahinter folgt Oberhaching mit 10:4 Punkten, alle anderen Teams haben nun mindestens schon drei Niederlagen auf dem Konto.

KALEA-Bierkalender-2014-Edition-Deutschland Tatort Stadtbergen | Kangaroos gewinnen Basketballkrimi gegen Treuchtlingen Basketball News News Sport 1. Regionalliga Südost 2. Regionalliga Süd BG Leitershofen/Stadtbergen Jahn Freising Kangaroos VfL Baskets Treuchtlingen | Presse Augsburg
GEWINNSPIEL| Jetzt mitmachen und einen von 3 Bieradventskalendern gewinnen.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Spindler, Lockhart (28), Behnisch (17/3 Dreier), Chalusiak (2),  Braun (4),  Uhlich (2), Adams (24/2 Dreier), Hadzovic (3), Veney, Woelki (2), Debelka, Tesic.

Beste Werfer Treuchtlingen: Schmoll (23), Eisenberger (17), Huhn (15)

Die zweite Mannschaft der BG feierte in der 2. Regionalliga Süd bei Jahn Freising zeitgleich zum Spiel der Ersten einen 72:64 Sieg und drehte dabei ebenfalls einen 24:42 Halbzeitrückstand. Es war der vierte Erfolg in Serie der Mannschaft von Trainer Daniel. Hamberger.

Stimmen zum Spiel:
BG-Cheftrainer Adnan Badnjevic: „Es war ein absolut aufregender Basketballabend. Kampf, Einsatz, Spannung und eine wahnsinnige Atmosphäre in der Halle. Wir hatten zum Glück das bessere Ende für uns und nehmen gerne zwei weitere Punkte mit. Spielerisch bin ich natürlich alles andere als zufrieden mit unserer Leistung, ziehe aber trotzdem den Hut vor der Moral meines Teams“.

BG Co-Trainer Robert Mattis: „Da Nedim wegen seiner Krankheit kaum einsatzfähig war und unsere anderen Brettspieler heute auch nicht so gut zur Wirkung kamen hatten wir viele Schwierigkeiten im Offensivspiel. André hat mit 21 Punkten alleine im letzten Viertel dann aber seine Klasse gezeigt, und auch die 17 Punkte von Dennis Behnisch waren natürlich sehr entscheidend. Am Beispiel von Dennis sieht man wie wichtig es ist, dass auch regelmäßig der ein oder andere der jungen Spieler, den der Gegner vielleicht nicht so auf dem Plan haben, ein Spiel mitentscheidet. Das hat jetzt in einigen knappen Spielen schon den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben.“

BG Aufbauspieler André Lockhart: „Der Trainer hat vor dem letzten Viertel zu mir gesagt, dass wir nun ein die Brechstange herausholen müssen. Wir sind dann mit mehr Nachdruck zum Korb gezogen und haben unsere tollen Fans noch belohnen können“.

Kangaroo Geschäftsführer Johannes Dolpp: „Die Treuchtlinger waren der erwartete schwere gegner und haben uns enorm zugesetzt. Die Atmosphäre war unglaublich. Die Fans haben sich nichts geschenkt, ich glaube aber, dass es trotz allem stets fair geblieben ist. Nur als im ersten Viertel mal ein Hallenheft aus dem Gästeblock auf s Feld geworfen wurde, hatte ich etwas Angst, aber unser Ordnungsdienst hatte die Situation sofort im Griff.“