Am heutigen Vormittag erreichte uns eine überraschende Meldung. Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder hat sich kurzfristig für den morgigen Mittwoch angesagt. Er wird das stark sanierungsbedürftige Große Haus des Theater Augsburg (Stadttheater) besuchen.

markus_soeder_söder Theatersanierung | Finanzminister Söder kommt überraschend nach Augsburg. Wieviel Geld bringt er mit? News Politik Kurt Gribl Markus Söder Sanierung Theater Augsburg | Presse Augsburg
Staatsminister Markus Söder kommt ins Theater Augsburg

Dr. Markus Söder, der bayerische Staatsminister Finanz- und Heimatminister, hat sich überraschend für den morgigen Mittwoch angesagt. Er möchte sich bei einem Rundgang einen eigenen Eindruck über das sanierungsbedürftige Große Haus verschaffen und anschließend gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl über ein Finanzierungskonzept für die Sanierung berichten. Es ist davon auszugehen, dass er erklären wird, wie und in welchem Umfang sich der Freistaat an den Kosten beteiligen wird. Zwischen 180 und 200 Millionen Euro werden benötigt werden um das „Stadttheater“ wieder baulich fit zu bekommen. Die chronisch klamme Stadt Augsburg könnte dieses Projekt nicht alleine stemmen. Nun kann man von einem Durchbruch bei den Verhandlungen um eine Staatsbeteiligung ausgehen.

Bereits jetzt unterstützt der Freistaat Bayern das Theater Augsburg beim Betrieb und Erhalt der Spielstätten. Jetzt wird aber deutlich mehr Geld als üblich benötigt. Diese Sanierung wäre ein teures Projekt, dass nicht nur Befürworter findet. Erst in den vergangenen Tagen hatten sich Kritiker mit einem offenen Brief an den OB gewand. Zu hohe Kosten für die Sanierung würden die Mittel für anderweitige kulturelle Aktivitäten schmälern. Vor den Planungen für die Sanierung sollte nach Meinung der Unterzeichner zuerst eine Diskussion über die künftige Ausrichtung des Theaters geführt werden. Sollten sie hier nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können, haben die Kritiker bereits ein Bürgerbegehren als Möglichkeit in den Raum gestellt.