Der ECDC Memmingen hat sich am Sonntagabend einen wichtigen Punkt gegen das Spitzenteam aus Deggendorf sichern können. Die Indians unterlagen erst in der Verlängerung mit 5:6 und waren kurz davor drei Zähler zu ergattern. Wenige Sekunden vor Ende rettete sich der Favorit in die Overtime, wo er letztlich das Spiel für sich entscheiden konnte. Die Treffer vor über 1300 Zuschauern erzielten der starke Tim Wohlgemuth (3) sowie Petr Haluza und Antti Miettinen.

DSC_3275-35 Thriller am Hühnerberg | Memmingen Indians erkämpfen einen Punkt gegen Deggendorf mehr Eishockey Sport Unterallgäu Deggendorfer SC ECDC Memmingen Indians | Presse Augsburg
Foto: Alwin Zwibel

 

Was für ein packender Eishockey-Abend in Memmingen. Gegen den Tabellenzweiten aus Deggendorf waren die Indians gefordert und lieferten den anwesenden 1366 Zuschauern einen packenden Kampf. Bereits im ersten Drittel ging es munter los, nach ersten Chancen der Hausherren war es Leinweber, der für die Gäste die Führung erzielen konnte. Doch nur zwei Minuten später kam Förderlizenzspieler Tim Wohlgemuth an den Puck, ließ die gesamte Deggendorfer Abwehr alt aussehen und schob zum Ausgleich ein. Ein herrlicher Treffer, der den 1:1 Pausenstand bedeutete.

Im zweiten Abschnitt dann die erstmalige Memminger Führung: In der 33. Minute war es Petr Haluza in Überzahl, der einen Abpraller von Lubor Pokovic verwerten konnte, auch wenn die Schiedsrichter Torschütze und Vorlagengeber vertauschten. Doch die Gäste eiskalt. Noch vor der Pause drehten sie die Partie durch einen Doppelschlag von Litesov und Vavrusa und konnten damit Florian Neumann, der seit Drittelbeginn für den verletzten Joey Vollmer im Tor stand, erstmals überwinden.