Thüringens Ex-Ministerpräsident unterstützt Hirte-Kandidatur für CDU-Landesvorsitz

Thüringens früherer Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) hält den Ex-Ostbeauftragen der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), für einen geeigneten Vorsitzenden der Thüringen-CDU. „Herr Hirte wäre fraglos ein geeigneter Vorsitzender“, sagte Vogel dem „Spiegel“. Hirte, der sein Amt auf Drängen der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlor, erwägt offenbar, sich um die Nachfolge von Noch-CDU-Landeschef Mike Mohring zu bewerben.

thueringens-ex-ministerpraesident-unterstuetzt-hirte-kandidatur-fuer-cdu-landesvorsitz Thüringens Ex-Ministerpräsident unterstützt Hirte-Kandidatur für CDU-Landesvorsitz Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Angela Merkel April Bundesregierung CDU Es Fehler für alle MAN merkel Ministerpräsident Neuwahl Parteitag Twitter Verlust Vogel Wahl | Presse AugsburgCDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Sollte es noch andere Interessenten für die Parteiführung geben, wünsche er sich eine Teamlösung mit Hirte an der Spitze, so der ehemalige thüringische Ministerpräsident weiter. Im Gespräch ist auch CDU-Generalsekretär Raymond Walk. Hirte musste als Ost-Beauftragter aufhören, nachdem er via Twitter dem FDP-Politiker Thomas Kemmerich zu seiner Wahl als Ministerpräsident gratuliert hatte, wovon der CDU-Mann sich auch später nicht distanzierte.

„Die Gratulation war ein Fehler, die Herr Hirte mit dem Verlust seines Amts büßen musste“, sagte Vogel dem „Spiegel“. Man solle ihm dies „aber nicht für alle Zeit an die Fersen heften“. Mit Blick auf die Neuwahl des Landtags im April 2021 sieht Thüringens früherer Ministerpräsident in der Wahl des neuen Vorsitzenden eine „gewisse Vorentscheidung“ für die CDU-Spitzenkandidatur. Kommende Woche sollen mögliche Vorstandskandidaturen bekannt gegeben werden.

Der Zeitpunkt ihrer Wahl auf einem Parteitag ist wegen der Corona-Krise ungewiss.