THW will föderales System im Katastrophenschutz erhalten

Das Technische Hilfswerk (THW) lehnt es ab, dass beim Katastrophenschutz mehr Kompetenzen auf den Bund verlagert werden. „Das föderale System auch im Katastrophenschutz hat sich grundsätzlich bewährt – das möchte ich sagen“, sagte THW-Vizepräsidentin Sabine Lackner am Dienstag im RBB-Inforadio. „Wir haben immer ein Aufwachsen einer Lage. Das fängt lokal an und sollte auch an dieser Stelle abgearbeitet werden.“

Thw Will Foederales System Im Katastrophenschutz ErhaltenTHW-Einsatzkräfte, über dts Nachrichtenagentur

Um den Katastrophenschutz zu verbessern, setzt die THW-Vizechefin auf einen Vorschlag des Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Armin Schuster, der ein Kompetenzzentrum beim BBK vorgeschlagen hatte, wo Bund und Länder gemeinsam in einem Stab koordiniert vorgehen. „Ich halte das für eine gute Idee, ohne dass wir massive Grundgesetzänderungen bräuchten“, so Lackner.