Teamspringen Damen

Das war knapp: In einem spannenden Finale sicherte sich Österreich den Weltmeistertitel mit 959,3 Punkten vor Slowenien. Der Vorsprung betrug nur 1,4 Punkte. Die Bronzemedaille holte sich das Quartett aus Norwegen mit 942,1 Punkten.

Die österreichischen Springerinnen Daniela Iraschko-Stolz, Sophie Sorschag, Chiara Hölzl und Marita Kramer hatten letztlich das Glück der Tüchtigen. Mit der Goldmedaille erlebte auch Kramer nach ihrem 4. Platz im Einzel ein versöhnliches Ergebnis.

Für die Zweitplatzierten traten Nika Kriznar, Spela Rogelj, Ursa Bogataj und Einzel-Weltmeisterin Ema Klinec an. Die Bronzemedaille ging wie bereits bei der WM in Seefeld 2019 an das Team Norwegen mit Silje Opseth, Anna Odine Stroem, Thea Minyan Bjoerseth und Maren Lundby.

Die DSV-Athletinnen gingen bei der Heim-WM auch im Teamwettbewerb leer aus. Katharina Althaus, Juliane Seyfarth, Anna Rupprecht und Luisa Görlich belegten in der Oberstdorfer WM-Arena nur den fünften Platz.