Tipps | Kalte Temperaturen erschweren Tonnenleerungen

Bei Frost kommt es immer wieder vor, dass Abfälle der Restmülltonne und Biotonne an Innenwänden und Boden festfrieren. Dadurch lässt sich die Tonne nicht mehr vollständig entleeren. Das Landratsamt Günzburg hat nun einige Tipps zusammengetragen, die dies verhindern können.

Symbolbild

 

Bei Frost kommt es immer wieder vor, dass Abfälle der Restmülltonne und Biotonne an Innenwänden und Boden festfrieren. Dadurch lässt sich die Tonne nicht mehr vollständig entleeren. Die Müllwerker sind dann leider machtlos, denn der Leerungsvorgang läuft voll automatisch bei jeder Tonne gleich ab und kann nicht beeinflusst werden. Um dem vorzubeugen, sollten Sie einige Tipps beachten:

  • Die Tonnen sollten an einem frostsicheren Standort (z.B. Garage, Keller) stehen. Die Bereitstellung des Gefäßes sollte nach Möglichkeit erst kurz vor der Leerung erfolgen.
  • Wickeln Sie Speisereste oder Obst- und Gemüsereste in Papier und Zeitungspapier ein (keine Illustrierte).
  • Feuchte Abfälle wie Kaffeefilter oder Teebeutel sollte man vorher gut abtropfen lassen.
  • Den Boden der Tonnen mit Wellpappe oder geknülltem Zeitungspapier auslegen, um die Feuchtigkeit aufzusaugen.
  • Abfälle sollten locker in der Tonne liegen und nicht zusätzlich zusammengedrückt werden.
  • Sollte der Inhalt doch mal festgefroren sein, können Sie ihn lösen, indem Sie die Abfälle mit einem Stock oder Spaten in der Tonne lockern.