Tödlicher Badeunfall am Ammersee

Gestern Vormittag wurde ein 63-jähriger Mann leblos durch Taucher der Wasserwacht Eching aus dem Ammersee bei Buch geborgen.

Ammersee 882065 1280
Symbolbild

Der Mann war zusammen mit seiner Ehefrau beim morgendlichen Schwimmen. Als er nicht wie gewohnt, nach geraumer Zeit, ans Ufer zurückkehrte, alarmierte die besorgte Frau über die Intergierte Leitstelle die Rettungskräfte. Taucher der Wasserwacht Eching bargen gegen 11.00 Uhr den leblosen Schwimmer aus drei Meter Tiefe, ca. 80 Meter entfernt nördlich des Ufers bei Buch. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen konnten den Mann nicht zurück ins Leben rufen.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise auf eine Fremd- oder Gewalteinwirkung vor. Die Ermittler gehen nach dem derzeitigem Sachstand von einem Ertrinkungstod aus. Die Ermittlungen dauern an.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.