Heute Nachmittag kam es am Wörthsee zu einem tragischen Badeunfall. Eine 84-jährige Frau konnte nur noch leblos aus dem Wasser geholt werden.

Von einem Privatgrundstück am Seeuferweg in Walchstadt aus ging heute gegen 14.00 Uhr eine 84-jährige Frau zum Baden in den Wörthsee. Kurze Zeit später wurde sie von einer Angehörigen, bei der sie zu Besuch war, leblos im Wasser treibend gesehen. Trotz Schwimmhilfe war die Frau mit dem Kopf untergetaucht. Eine sofort veranlasste Rettungsaktion und Wiederbelebungsversuche eines Notarztes blieben ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck nahm vor Ort die Ermittlungen auf. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden oder die Beteiligung Dritter haben sich nicht ergeben. Die Kripo geht derzeit davon aus, dass die Frau im Wasser einen Schwächeanfall erlitten und ertrunken ist.