Noch an der Unfallstelle verstarb ein 24jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades gestern Abend gegen 22.25 Uhr nach einer Kollision mit einem Auto auf der Autobahn A95.

Zur Unfallzeit fuhr der Münchner mit seinem Pkw, Seat, auf der Autobahn A 95 in Richtung München. Etwa bei der Anschlussstelle Penzberg fuhr er von hinten auf das Kleinkraftrad, Zündapp, des 24jährigen Mannes, der in Bad Kreuznach/Rheinland-Pfalz wohnt, auf. Dadurch kam der Kradfahrer zu Sturz und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Hierbei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Münchner, dessen Auto im Frontbereich stark beschädigt wurde, erlitt einen schweren Schock. Er konnte noch nicht detailliert zum Unfallhergang vernommen werden.

Zur Klärung der Unfallursache hat die zuständige Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet, sowohl das Auto wie auch das Kleinkraftrad wurden sichergestellt. Beide Fahrzeuge werden technisch begutachtet. Nach ersten Ermittlungen war keiner der beiden Unfallbeteiligten alkoholisiert.

Während der Dauer der Unfallaufnahme war die Autobahn in nördlicher Richtung zwischen den Anschlussstellen Sindelsdorf und Penzberg total gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

Die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim bittet Zeugen, die Angaben zum Verkehrsunfall machen können, sich zu melden unter 0881/640-302.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.