Weil der Fahrer einen Rückstau übersehen hatte, fuhr ein Transporter heute Vormittag auf der A8 bei Augsburg ungebremst in einen Sattelauflieger. Der 40-jährige Fahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

DSC_1978 Tödlicher Verkehrsunfall auf der A8 bei Augsburg - Rettungsgasse funktionierte nicht Aichach Friedberg Augsburg Stadt News Newsletter Polizei & Co A8 Augsburg Autobahn Friedberg LKW Rettungsgasse Stau Transporter Unfall | Presse Augsburg
Symbolbild Foto: Dominik Mesch

Der Sattelzug eines 52-Jährigen stand am 18.09.2019 um 09:46 Uhr aufgrund eines Rückstaus auf der BAB A8 zwischen den Anschlussstellen Friedberg (Bayern) und AugsburgOst, Fahrtrichtung Stuttgart, auf der rechten der drei Fahrspuren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erkannte ein 40-Jähriger das Stauende vor ihm nicht und prallte mit seinem Kleintransporter ungebremst in das Heck des Sattelaufliegers. Durch den Aufprall wurde ein Teil des Kleintransporters unter den Sattelauflieger gedrückt. Der aus Friedberg stammende Fahrzeugführer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 60.000,-€.

Die Fahrbahn Richtung Stuttgart war für die Zeit der Unfallaufnahme bis in den frühen Nachmittag komplett gesperrt. Die Fahrzeuge wurden über die Tangente der Anschlussstelle Augsburg-Ost umgeleitet.

Rettungsgasse funktionierte nicht zufriedenstellend

Die Rettungskräfte mussten erneut feststellen, dass die Rettungsgasse nicht zufriedenstellend funktionierte. Es kam dadurch zu Verzögerungen bei der Anfahrt zum Unfallort.

Die von der Polizei Schwaben-Nord aktuell geschaltete Kampagne zum Thema Rettungsgasse ist auf den sozialen Medien „Facebook“ und „Twitter“ (@polizeiSWN) oder unter dem #TeamRettungsgasse zu erreichen.