Tödlicher Verkehrsunfall bei Ehekirchen – Staatsstraße lange gesperrt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich zur Unfallzeit an der Kreuzung St 2035 / Weiherstraße (Ambach). Ein 81-Jähriger Mann wurde dabei tödlich, zwei weitere Personen schwer verletzt. 

Ein 81-Jähriger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wollte an der Kreuzung von der Weiherstraße auf die St 2035 einbiegen und übersah hierbei eine 21-Jährige aus dem Landkreis AichachFriedberg, welche mit ihrem Pkw aus Richtung Neuburg kam und vorfahrtsberechtigt war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der 81-Jährige wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Seine 74-Jährige Ehefrau, welche sich als Beifahrerin ebenfalls im Fahrzeug befand, wurde bei dem Zusammenstoß schwer an der Wirbelsäule verletzt. Die 21-Jährige Vorfahrtsberechtige wurde ebenfalls schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Nach aktuellem Kenntnisstand ist der Gesundheitszustand der beiden Frauen stabil, mit einem Ableben ist nicht zu rechnen.

An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8500 Euro.

Durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. An der Unfallstelle befanden sich die Feuerwehren aus Ehekirchen und Ambach. Die St 2035 war während der Unfallaufnahme für ca. 4,5 Stunden gesperrt.