Tote Rentnerin in Ingolstadt aufgefunden – Polizei verhaftet 27-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlages

Eine Haushaltshilfe verständigte am Mittwoch gegen 20.30 Uhr die Polizei, nachdem sie mehrfach vergeblich versucht hatte, eine 80-jährige Frau in ihrem Anwesen im Ingolstädter Südwesten (Stadtteil Haunwöhr) zu erreichen.polizei-meldet-fuer-2019-bereits-12-500-rechte-straftaten-1 Tote Rentnerin in Ingolstadt aufgefunden - Polizei verhaftet 27-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlages Bayern Vermischtes Festnahme Haunwöhr Ingolstadt Polizei Totschlag | Presse Augsburg

Nach Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr fand die Polizei im Keller des Anwesens die Leiche der Rentnerin. Aufgrund der Auffindungssituation muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden (wir berichteten).

Die von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt angeordnete Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in München bestätigte den Verdacht einer Gewalttat. Das Opfer starb aufgrund stumpfer Gewalt gegen den Oberkörper und den Hals.

Die zuständige Kripo Ingolstadt gründete eine 10-köpfige Ermittlungsgruppe (EG Keller). Ihr gelang es, eine Spur zu einem tatverdächtigen 27-jährigen Mann aus dem Landkreis Eichstätt aufzunehmen. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt beantragte daraufhin einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlages für den 27-Jährigen, der gestern Abend in der Wohnung seiner Schwester vollzogen werden konnte. Gestern Mittag wurde der Beschuldigte dem Haftrichter am AG Pfaffenhofen vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Die Hintergründe der Tat bleiben weiter unklar. Der Beschuldigte machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Es wird um Verständnis gebeten, dass weitere Details aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht veröffentlicht werden können.