Toter Winkel | Radfahrerin wird bei Unfall mit Sattelzug in Memmingen schwer verletzt

Am Dienstagvormittag, 26.05.2020, befuhr ein Sattelzug die Memminger Donaustraße stadteinwärts und wollte an der Kreuzung zur Dr.-Karl-Lenz-Straße nach rechts abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah er eine Radfahrerin, die auf dem dortigen Rad- und Fußweg die Donaustraße ebenfalls stadteinwärts fuhr. Durch den Zusammenstoß wurde die Radfahrerin zu Boden geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu, die die sofortige Einlieferung ins Klinikum Memmingen erforderlich machten.

Whatsapp Image 2019 11 11 At 20.53.1503.Jpeg
Symbolbild:

Ursächlich für den Unfall war wohl u. a. der tote Winkel im Spiegel des Sattelzugfahrers. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auch darauf hin, dass aufgrund der Novellierung der Straßenverkehrsordnung Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen innerorts beim Rechtsabbiegen in Schrittgeschwindigkeit fahren müssen, wenn auf oder neben der Fahrbahn mit geradeaus fahrendem Radverkehr oder im unmittelbaren Bereich des Einbiegens mit die Fahrbahn überquerendem Fußgängerverkehr zu rechnen ist. Hintergrund dieser neuen Regelung ist der Schutz der Radfahrer und Fußgänger.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.