Tragischer Unfall im Ingolstädter Nordbahnhof – Jugendlicher von Stromschlag getötet

Am gestrigen Abend ereignete sich im Bereich des Ingolstädter Nordbahnhofs gegen 18:50 Uhr ein tragischer Unfall, bei dem eine Person getötet und eine weitere verletzt wurde.

Ambulance 4166901 1280
Symbol-Bild von Thorsten Töller auf Pixabay

Nach weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt ist nun gesichert, dass es sich bei der getöteten und der verletzten Person um zwei Jugendliche aus Ingolstadt handelt. Die erste Person wurde von dem Stromschlag tödlich verletzt. Die weitere Person befindet sich nach der Verletzung noch in stationärer Behandlung, schwebte aber zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Die Jugendlichen hatten sich nach jetzigem Kenntnisstand zu nah an einer stromführenden Leitung aufgehalten, als es zu dem Unglück kam. Die genaueren Umstände des Unfallhergangs und warum sich die Jugendlichen so nah an dem Zug aufhielten, werden erst die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt klären können.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen aktuell nicht vor.

Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem unbefugten Aufenthalt an Gleisen und Zügen. Die Volt-Zahl der dort stromführenden Leitungen kann sich im fünfstelligen Bereich bewegen, der einer Haushalts-Steckdose im Vergleich dazu im niedrigen dreistelligen. Schon in die Nähe einer solchen Starkstromleitung zu kommen, ist lebensgefährlich, da der Strom auch durch die Luft überspringen kann.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.