Tödlicher Unfall in Harburg | 19-jähriger Leichtkraftradfahrer stürzt auf Bahngleis und wird von Zug überrollt

Heute Morgen kam es in Harburg (Kreis Donau-Ries) zu einem tragischen Unfall. Ein 19-Jähriger war mit seinem Leichtkraftrad an einem Bahnübergang gestürzt und auf den Gleisen liegen geblieben. Der herankommenden Regionalbahn überrollte den jungen Mann, der noch an der Unfallstelle verstarb.

level-crossing-65779_1280 Tödlicher Unfall in Harburg | 19-jähriger Leichtkraftradfahrer stürzt auf Bahngleis und wird von Zug überrollt Donau-Ries News Newsletter Polizei & Co Harburg Mofa Motorrad Unfall Zug | Presse Augsburg
Symbolbild

Am Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr kam es in Harburg am Bahnübergang Wemdinger Straße zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 19jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades fuhr auf der Wemdinger Straße stadtauswärts. Nach ersten Feststellungen übersah er möglicherweise wegen Sonnenblendung die Signale des Bahnübergangs sowie die Halbschranke. Es kam wohl zu einer Kollision mit der Schranke in deren Folge das Motorrad über den Bahnübergang rutschte. Der Fahrer selbst kam auf dem Übergang zum Liegen.

Der Führer der herankommenden Regionalbahn konnte trotz eingeleiteter Notbremsung nicht mehr anhalten und überrollte den jungen Mann, der dabei tödlich verletzt wurde. Zur Klärung des genauen Unfallgeschehens wurde ein Gutachter mit der Spurensicherung beauftragt. Feuerwehren und Rettungsdienste waren an der Unfallstelle, ebenso Bundespolizei und ein Notfallmanager der DB.

Die 30 Fahrgäste des Zuges blieben unverletzt. Sie wurden aus dem Zug evakuiert. Der Sachschaden scheint zu vernachlässigen zu sein.