Tragischer Vorfall beim Spielen – 9-jähriger Junge verstorben

Am späten Samstagnachmittag ist es zu einem folgenschweren Vorfall auf dem Gelände der ehemaligen Laudenbacher Grundschule in Karlstadt (Kreis Main-Spessart)gekommen, bei welchem ein 9-Jähriger verstorben ist. Die genauen Hintergründe sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg.

rauschgift-skandal-bei-muenchner-polizei-weitet-sich-aus-1 Tragischer Vorfall beim Spielen - 9-jähriger Junge verstorben Bayern Überregionale Schlagzeilen Vermischtes | Presse Augsburg

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen spielten am Samstag, gegen 16:15 Uhr, mehrere Kinder im Alter von 7 bis 9 Jahren auf dem Gelände der Grundschule in der Heldstraße. Währenddessen zog sich ein 9-Jähriger, der im Landkreis wohnhaft ist, lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde nach einer Erstbehandlung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb der Junge noch am Abend.

Um den genauen Hergang und die Hintergründe zu klären, hat die Kriminalpolizei Würzburg noch am Samstagnachmittag ihre Ermittlungen aufgenommen. Von der Polizei hinzugezogene Notfallseelsorger kümmerten sich um die Betroffenen.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche die Kinder am Samstagnachmittag beim Spielen beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 0931/457-1732 zu melden.

Update 18.11.2020

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg fand am Dienstag die richterlich angeordnete Obduktion des 9-Jährigen statt. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass es keinerlei Hinweise auf eine Fremd- oder Gewalteinwirkung durch Dritte gibt und das Kind durch Ersticken zu Tode kam.

Die Ermittlungen der Kripo Würzburg zu den genauen Abläufen dauern in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg noch an.