Stephan Baierl wird in der kommenden Saison 2022/2023 Cheftrainer beim Fußball-Club Memmingen und kehrt damit an seine frühere Wirkungsstätte zurück.

61279854 7F88 4F4F 9Ffd 5036110A4617
Archivfoto (C) Olaf Schulze

 

Der 45-jährige A-Lizenz-Inhaber hat für zwei Jahre bis 30. Juni 2024 zugesagt. Der Vertrag hat Gültigkeit sowohl für die Regionalliga als auch bei eventuellem Abstieg für die Bayernliga.

„Stephan Baierl genießt bei uns eine hohe Reputation“, freut sich FCM-Präsident Armin Buchmann, dass es mit der erneuten Verpflichtung nun geklappt hat. Im vergangenen Herbst gab es bereits Kontakte zu Baierl über die Kahric-Nachfolge. Aufgrund der Bindung beim TSV Essingen kam dies damals noch nicht zustande. „Unseren Mitgliedern, Fans, Gönnern und Sponsoren soll die Verpflichtung von Stephan Baierl Perspektiven bieten, die uns hoffentlich wieder an Erfolge vergangener Tage anknüpfen lassen“, so Buchmann weiter, „dies wird zwar nicht von heute auf morgen gehen, aber zusammen mit ihm sind wir überzeugt davon, dass uns unser Umfeld die nötige Unterstützung für eine erfolgreiche Entwicklung unserer ersten Mannschaft wie auch allen weiteren Ausbildungsmannschaften in den kommenden Jahren geben wird.“

Baierl betreute den FC Memmingen bereits in der zweiten Hälfte der Saison 2017/2018 führte die abstiegsgefährdete Mannschaft aus dem Tief, ins Halbfinale des BFV-Toto-Pokals und über die erfolgreiche Relegation schließlich zum Regionalliga-Erhalt. In der Folge-Saison 2018/2019 mischte der FCM lange in der Spitzengruppe mit (am Ende Tabellensechster) und nahm deshalb zum ersten und bislang einzigen Mal am umfangreichen Lizenzierungs- und Meldeverfahren zur 3. Liga teil, auch um auszuloten, welche Voraussetzungen für einen Aufstieg zu erfüllen wären. Dieses Verfahren gab auch den Anstoß zu den Planungen für das jetzt in Bau befindliche Multifunktionsgebäude, das die Infrastruktur des Vereins nachhaltig verbessert,

Aus privaten Gründen war es damals Stephan Baierl ab Juli 2019 nicht mehr möglich, trotz des Verlängerungswunsches des FCM, den aufwändigen Trainerjob eines Regionalligisten auszuüben. Nach zwei Jahren als Sportlicher Leiter beim Südwest-Regionalligisten SSV Ulm zog es ihn wieder aktiv als Trainer auf den Fußballplatz. Das künftige Engagement in Memmingen hat er mit seiner Familie abgesprochen und bezeichnet es nach eigener Aussage als „glückliche Fügung“, dass es jetzt wieder zustande kommt: „Ich hatte hier schon eine schöne und gute Zeit. Ich bin voller Vorfreude, heiß und brenne darauf. Ich bin sicher, dass in Memmingen viel möglich ist.“

Beruflich ist Baierl Lehrer an der Adelbert-Stifter-Gesamtschule in Ulm. Der Pädagoge wird seinen Trainer-Tätigkeit nach Abschluss dieser Saison aufnehmen. Trainerstationen waren bislang neben dem FCM der SSV Ulm, SC Pfullendorf und die U19 des VfB Stuttgart (mit den damaligen Talenten Serge Gnabry, Timo Werner, Bernd Leno). 2018 wurde er nach einem Online-Voting von Fussball-vor-Ort als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet.

Im letzten Punktspiel am kommenden Samstag beim FC Augsburg sowie in der anschließend möglichen Relegation wird der FC Memmingen weiter von Thomas Reinhard betreut. Der Sportliche Leiter hat die Aufgabe nach dem Rücktritt von Fabian Adelmann übernommen und betont, dass er nur interimsweise einspringt und anschließend auf seinen Posten zurückkehren wird.

ass