Transatlantikkoordinator nennt US-Abzugsplan inakzeptabel

Berichte über einen Abzug großer Teile der US-Soldaten aus Deutschland sorgen für Verärgerung in der Regierungskoalition. „Mein transatlantisches Herz blutet“, sagte der Transatlantikkoordinator der Bundesregierung, Peter Beyer, der „Rheinischen Post“. Damit werde von US-Präsident Donald Trump die Schwächung des Westens vorangetrieben.

Hubschrauber der US-Army, über dts Nachrichtenagentur

Grundpfeiler transatlantischer Überzeugungen, Werte und Sicherheitsarchitektur würden ins Wanken gebracht. „Das ist völlig inakzeptabel, insbesondere, weil niemand in Washington es für nötig befunden hatte, zuvor den NATO-Partner Deutschland zu informieren“, so der CDU-Politiker.