Trauer in Sonthofen – Eishockey-Torhüter „Bibi“ Appel gestorben

Die Trauer in Sonthofen ist groß. Der frühere Eishockey-Torhüter Joachim „Bibi“ Appel ist gestorben. Der Deutsche Meister von 1997 wurde nur 54 Jahre alt.

Ercretrodunkelgelbohnerand

Die Bestürzung und Trauer ist nicht nur in Eishockeykreisen groß. Vollkommen unerwartet ist der ehemalige Eishockey-Torhüter Joachim „Bibi“ Appel am vergangenen Freitag im Alter von nur 54 Jahren in Mannheim verstorben.

Appel begann seine Eishockeykarriere in Sonthofen, wo er 1984 mit erst 17 Jahren zur ersten Mannschaft (2.BL) kam. Kurze Zeit später wurde er die Nummer eins im schwarz-gelben Tor, bis es ihn 1989 zu Preußen Berlin in die 1. Bundesliga zog. Appel wechselte anschließend nach Mannheim und wurde dort 1997 mit den Adlern Deutscher Meister. Für ihn war dies das erfolgreichste Jahr, war er doch auch in die Nationalmannschaft berufen worden.

Nach weiteren Stationen in der 2. und 3. Liga (u.a. Bad Nauheim, Hassfurt) beendete er 2005 seine aktive Eishockeykarriere bei den Hamburg Freezers (DEL).

Auch nach seiner aktiven Karriere blieb er seinem Stammverein ERC Sonthofen weiterhin treu verbunden und informierte sich erst vor ein paar Tagen über die dortigen Nachwuchstorhüter.