Trauerfeier für Opfer vom Augsburger Königsplatz

Rund eine Woche nach dem gewaltsamen Tod eines 49-Jährigen auf dem Augsburger Königsplatz wurde am Samstag die Trauerfeier gehalten. Der Abschiedsgottesdienst fand im Augsburger Vorort Neusäß statt, wo der Mann gelebt hatte.

Der 49-Jährige war als Feuerwehrmann bei der Augsburger Berufsfeuerwehr beschäftigt. In den vergangenen Tagen hatten Feuerwehren in etlichen Orten an den Familienvater erinnert.

Der 49-Jährige war am Nikolaustag spätabends bei einer Auseinandersetzung mit sieben Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen gestorben, ein Freund des Opfers wurde erheblich verletzt. Ein 17-Jähriger, der die deutsche, die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt, soll den Mann mit einem einzigen Schlag getötet haben.

Der Jugendliche sitzt wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Den sechs Begleitern des Haupttäters wird Beihilfe zum Totschlag vorgeworfen, weswegen ebenfalls Haftbefehle erlassen wurden.