Trickbetrüger in Augsburg aktiv

Gestern waren wieder einmal zahlreiche Trickbetrüger im Augsburger Stadtgebiet aktiv. Manche Opfer erkannte die Falle, doch leider nicht jeder.

Haunstetten – Am 30.04.2019 gegen 15:00 Uhr wurde ein 80- Jähriger von einem bislang Unbekannten angerufen. Nach bekannter Masche fragte er den Rentner, ob er ihn nicht mehr kennen würde. Im weiteren Verlauf forderte er 25.000 Euro. Der 80- Jährige kannte jedoch dieses Vorgehen und beendete das Gespräch.

Kriegshaber – Am 30.04.2019 gegen 12:45 Uhr wurde eine 86- Jährige von einer bislang unbekannten Frau angerufen, die sich als ihre Nichte ausgab. Die Rentnerin durschaute die Absicht und gab an, sich auf ihren Besuch zu freuen.

Lechhausen – Am 30.04.2019 wurde eine 98- Jährige von einem bislang Unbekannten angerufen. Der Mann gab sich als Polizeibeamter aus und wollte die Frau nach Wertgegenständen ausfragen. Die rüstige Rentnerin kannte jedoch den Trick und legte auf.

Hochzoll – Am 30.04.2019 wurde gegen 21:30 Uhr ein 83- Jähriger ebenfalls von einem Mann angerufen, der sich als Polizist ausgab. Auch er wurde nach Wertgegenständen gefragt. Der Rentner gab an, nichts zu besitzen und legte auf.

Lechhausen – Am 30.04.2019 waren gegen 16:45 Uhr zwei falsche Handwerker vor der Wohnungstüre einer 74- Jährigen. Unter einem Vorwand verschafften sie sich Zugang zur Wohnung und verließen sie schnell wieder. Erst danach bemerkte die Rentnerin, dass ihr Bargeld im hohen dreistelligen Wert entwendet wurde.

Oberhausen – Am 30.04.2019 waren gegen 10:00 Uhr ebenfalls zwei falsche Handwerker an der Wohnungstüre einer 91- Jährigen. Nach bekannter Masche verschafften sie sich Zugang zur Wohnung und entwendeten Schmuck im mittleren dreistelligen Bereich.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.