Trittin: Differenzen zwischen USA und Russland weiter überbordend

Die Annäherung zwischen den USA und Russland hat nach Einschätzung des Grünen-Außenpolitikers Jürgen Trittin die große Kluft nur geringfügig verkleinert. „Es bleibt offensichtlich, dass die Differenzen überbordend bleiben“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Die Haltung von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin zur Haft des Oppositionspolitikers Alexei Nawalny sei „an Zynismus nicht zu überbieten“.

Dts Image 8833 Iaponcejpo 3121 800 600Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur

Auch der fortgesetzte Versuch Russlands, Wahlen in anderen Ländern zu beeinflussen, sei inakzeptabel. Das Treffen Putins mit US-Präsident Joe Biden sei dennoch wichtig gewesen. „Es zeigt, dass der Weg für Diplomatie immer noch offen steht. Deshalb ist auch die Rückkehr der Botschafter ein wichtiger Schritt.“ Die Weltgemeinschaft müsse aber den Druck auf den Kreml im Fall Nawalny aufrecht erhalten und entschlossen und ruhig auf Putins aggressives Vorgehen reagieren. Ob das Treffen im Bereich der Rüstungskontrolle und Abrüstung Fortschritte bringe, sei offen.