Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok – China protestiert

Mit einer neuen Verfügung hat US-Präsident Donald Trump seinen Kurs gegen die chinesische Video-App Tiktok weiter verschärft. Mit der Verfügung, verbietet Trump US-Bürgern, «Geschäfte» mit Bytedance, dem Eigentürmer der App, zu machen. Zudem ging der Präsident auch gegen die chinesische App WeChat vor. Die Chat-App ist in China extrem beliebt – in den USA wohl aber nur begrenzt verbreitet.

Die Verfügung gegen TikTok und WeChat soll in 45 Tagen greifen. Die chinesische Regierung und Tiktok protestierten gegen das Vorgehen der USA. Der US-Softwareriese Microsoft brachte sich schon in Stellung, das US-Geschäft von Tiktok zu übernehmen. Es dürfte um einen zweistelligen Milliardenbetrag gehen. Die Verfügung des Weißen Hauses setzt Bytedance nun allerdings unter Druck.