Mit betrunkenen Fahrzeugführern im Pkw, auf dem Fahrrad oder einem Pedelec hatte die Polizei am vergangenen Freitag und Samstag zu tun. Mancher vergaß wohl bei den hohen Temperaturen beim Durstlöschen an die Promillegrenze beim Führen eines dieser Fahrzeuge zu denken. Die Polizei kannte jedoch kein Pardon. 
Umfrage Mehrheit Fuer Null Promille Grenze Im Strassenverkehr 1
 
Haunstetten-Siebenbrunn – Am Samstag, den 14.08.2021, gegen 02:16 Uhr, fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw auf der Inninger Straße. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer fuhr hinter dem 42-Jährigen und konnte deutliche Schlangenlinien erkennen, er hielt daher vorsorglich etwas Abstand. Kurz darauf sah der 22-Jährige ein Trümmerfeld auf der Straße. Der 42-Jährige hatte auf einer Strecke von ca. 80 m insgesamt fünf in einer Parkbucht geparkte Fahrzeuge, aufgrund zu geringen Seitenabstandes, gestreift. An einem der geparkten Autos blieb der 42-Jährige hängen und schob das Fahrzeug noch gegen einen Baum. Anschließend verließ der 42-Jährige die Unfallstelle und ging zur nahegelegenen Tankstelle. Schlussendlich konnten die Einsatzkräfte den Unfallverursacher im näheren Umfeld antreffen. Ein Atemalkoholtest ergab beim Unfallverursacher einen Wert von 1,44 Promille. Der 42-Jährige musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgrund von Alkohol ermittelt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 31.500 Euro.

Innenstadt – Am Samstag, den 14.08.2021, gegen 00:38 Uhr, wurde ein 39-Jähriger Pkw-Fahrer auf der Gögginger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim 39-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Die Fahrt war daher für ihn beendet, ihn erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Hochzoll – Am Samstag, den 14.08.2021, gegen 20:11 Uhr, fuhr ein 73-jähriger Fahrradfahrer auf dem Radweg an der Friedberger Straße. Als der 73-Jährige an der Kreuzung zur Zugspitzstraße wegen der roten Ampel abbremsen musste, stürzte er alleinbeteiligt. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer konnte beobachten, wie der Fahrradfahrer vom Fahrrad fiel und verständigte daraufhin die Einsatzkräfte. Ein Atemalkoholtest bei dem 73-Jährigen ergab einen Wert von 2,4 Promille. Seine Fahrt durfte der Mann nicht vorsetzen. Sein Fahrrad wurde vor Ort versperrt und er wurde einer Blutentnahme durch einen Arzt unterzogen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.