TSV Friedberg verliert Spiel in Gräfelfing in der Schlussphase

In der Schlussphase hat der TSV Friedberg 2 ein umkämpftes Spiel bei der HSG Würm – Mitte verloren. Bis zur roten Karte für Florian Wiesner zwölf Minuten vor dem Ende waren die Handballer beim 23:28 (14:15) gut im Geschäft.handball_11 TSV Friedberg verliert Spiel in Gräfelfing in der Schlussphase Aichach Friedberg Handball News Sport HSG Würm-Mitte TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg

Die HSG war nach ihrer Siegesserie von sechs Partien klar favorisiert gegen die Mannschaft aus dem unteren Mittelfeld der Landesliga. Da Trainer Gerald Schwarz privat verhindert war, sprang der frühere Spieler der Zweiten, Christoph Handelshauser, ein und setzte sich als Verantwortlicher auf die Bank. Zudem fehlte Maximilian Schneider, der nach zu vielen Einsätzen bei der Ersten fest gespielt war.

Vor der Pause hatte Würm – Mitte Vorteile, diese schlugen sich in einer andauernden Führung nieder. Aber Friedberg war dank seines Kampfgeistes und der konzentrierten Vorstellung in der Offensive stets in Schlagdistanz, höher als mit drei Treffern lagen die Gäste nie hinten. Nach dem 8:11 kam der TSV so zurück und glich wenige Minuten vor dem Seitenwechsel auf 12:12 aus. Der Dritte der Landesliga konnte schließlich nur mit einem 15:14 in den zweiten Durchgang gehen.

In diesem überzeugte Friedberg auch defensiv immer mehr. Die Partie wurde jetzt umkämpfter, viele Angriffe beider Mannschaften endeten ohne Tor.

Mitte der zweiten Hälfte war die Begegnung komplett offen, nach Zwischenständen von 18:18 und 20:20 konnte sich Friedberg schließlich eine knappe Führung erarbeiten. Doch zwölf Minuten vor dem Ende sorgte eine rote Karte für den Friedberger Abwehrchef Florian Wiesner für die Wende. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt mit 22:21, nach der Entscheidung der Referees gelang ihnen aber nur noch ein einziger Treffer.

handball-in-schwaben-1 TSV Friedberg verliert Spiel in Gräfelfing in der Schlussphase Aichach Friedberg Handball News Sport HSG Würm-Mitte TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg
Mehr Handball in unserem neuen Facebook-Kanal

Würm – Mitte entschied das Spiel so mit einem Zwischenspurt bis zum 27:22 zehn Minuten später. Die Gastgeber machten sechs Treffer in Folge, Friedberg gelang nach der Dezimierung nur noch sehr wenig. Matthias Lang sah zudem wenige Sekunden vor Schluss ebenfalls Rot.

Mit der 23:28 (14:15) Niederlage fällt der TSV Friedberg 2 auf den drittletzten Platz der Landesliga Süd zurück. Da die Konkurrenz fast durchweg erfolgreich war, sind die Handballer jetzt punktgleich mit dem Vorletzten aus Niederraunau. Noch vier Spiele warten bis zur Pause ab Mitte Dezember, bis dahin muss ihnen auf jeden Fall der zweite Saisonsieg gelingen, wenn sie sich aus dem Tabellenkeller befreien wollen. In zwei Wochen wartet die Aufgabe in Niederraunau, am nächsten Samstag empfangen sie Dietmannsried/Altusried.

TSV: F. Dorsch; Schlögl; Wydra; Loris (2/1), Hartl; Wiesner (4); Lang (5); J. Dorsch; Tob. Fuchs (3); Kraus (1); T. Müller (6); Egidy; Prechtl (2).

Domenico Giannino (gia)