TSV Handball | Trotz Niederlage weiter über dem Strich

 Im Auswärtsspiel gegen die SG Köndringen – Teningen haben die Friedberger Handballer eine 26:34 (16:14) Niederlage kassiert. Nach einer guten ersten Hälfte konnten sie beim Siebten der 3. Liga im zweiten Durchgang das Niveau nicht ganz halten.

TSV-Friedberg-Handball_7_Vilchez-Moreno TSV Handball | Trotz Niederlage weiter über dem Strich Handball News News Sport 3. Liga Süd Bayernliga Handball Kissinger SC Landesliga SG Köndringen-Teningen Sport in Augsburg TSV Friedberg TSV Ismaning TV Memmingen | Presse Augsburg
Vilchze-Moreno und sein Team mussten nach guter Leistung die Punkte in der Ferne lassen | Foto: Carsten Schütz (www.fotomentalist.de)

Köndringen – Teningen ist sehr heimstark, bei den Badenern ist immer volles Haus und die Zuschauer gehen lautstark mit. Beim TSV konnte Spielertrainer Manuel Vilchez – Moreno auflaufen, der Spanier war aber immer noch angeschlagen und spielte nur in der Abwehr. Die SG hat drei sehr torgefährliche Akteure im Rückraum und mit Christian Hefter einen der stärksten Rechtsaußen der gesamten Liga in ihren Reihen. Ihn musste die Friedberger Deckung wirkungsvoll bekämpfen, sonst würde es an diesem Samstag ganz schwer werden mit einem Erfolg.

Friedberg geriet rasch mit 0:3 in Rückstand, ließ sich davon aber nicht entmutigen. Die Herzogstädter kämpften, mehr als drei Tore waren sie im ersten Durchgang nur beim 3:7 hinten. Den Anfangsschwung der Gastgeber konnte der TSV Kampf und Einsatz entgegen setzen, in der Abwehr passte es nach einem wackligen Beginn, nur vorne tat sich Friedberg erst einmal schwer. Doch nach dem 3:7 trafen die Gäste dreimal hintereinander, jetzt wurde es eine offene Partie. Elf Minuten vor der Pause überraschte Trainer Harald Rosenberger den Gegner mit einer taktischen Umstellung: Vorne spielte Friedberg jetzt mit beiden Kreisläufern, Panagiotis Erifopoulos und Claudio Schneck konnten mit ihrer Zweikämpfstärke und dank der gut getimten Anspiele einige Treffer erzielen. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte sahen die bisher stärkste Phase der Herzogstädter: Da machten sie aus einem 10:12 ein 16:14. Diese Pausenführung kam durch eine starke Abwehr zustande, jetzt ließ der TSV fast nichts mehr zu, und Köndringen hatte zudem einige Mühe, die zwei starken Kreisläufer zu stoppen. Nach dem Seitenwechsel sollte es aber nur fünf Minuten dauern, bis die Gastgeber wieder in Front waren. Drei Tore am Stück bedeuteten eine knappe 16:17 Führung. Ein letztes Mal sollte Erifopoulos, der in seinem zweiten Spiel nach der langen Verletzungspause gleich fünf Tore schaffte, ausgleichen können. Doch jetzt übernahm die SG das Kommando.

werbung_ TSV Handball | Trotz Niederlage weiter über dem Strich Handball News News Sport 3. Liga Süd Bayernliga Handball Kissinger SC Landesliga SG Köndringen-Teningen Sport in Augsburg TSV Friedberg TSV Ismaning TV Memmingen | Presse AugsburgIm zweiten Durchgang schaffte es der TSV nicht mehr, die starke zweite Welle über den schnellen Rechtsaußen Hefter gut genug zu bekämpfen. Außerdem verzweifelten die Friedberger am in der Pause neu ins Tor gekommenen Andreas Holz, der Keeper holte viele freie Würfe heraus. Eines kann man den Gästen aber nicht vorwerfen: Dass sie nicht bis zum Letzten kämpften und alles versuchten. Bis zur 47. Minute blieben sie dran, der 22:23 Zwischenstand ließ ihnen noch alle Optionen. Erst dann mussten sie abreißen lassen. Die Abwehr stand nun nicht mehr so gut wie im ersten Abschnitt, Köndringen kam jetzt immer wieder zu einfachen Toren über den wurfstarken Rückraum. Außerdem war die Friedberger Chancenverwertung weiterhin nicht zufriedenstellend, nach der Pause schaffte der TSV nur zehn Tore, kassierte aber 20 Stück. 

Nach dem 22:23 machte die SG vier Tore hintereinander und setzte zu einem 2:8 – Lauf innerhalb der nächsten zehn Minuten an. Das war natürlich die Vorentscheidung, in dieser Phase lief beim TSV nicht viel zusammen. Mit dem 24:31 drei Minuten vor dem Ende war die Angelegenheit erledigt, Köndringen konnte sich schließlich über einen 26:34 (16:14) Erfolg freuen.

Der TSV in in dieser Saison oft nicht stabil genug. Guten Phasen, in denen die Herzogstädter groß aufspielen und sich eine gute Ausgangsposition erarbeiten, folgen dann richtige Tiefs, in denen die Mannschaft zu wenig Tore macht und vor allem nicht gut genug verteidigt. Mit einer Bestätigung der Leistung aus der ersten Hälfte hätte Friedberg am Samstag sicherlich nicht mit acht Toren verloren.
Das sah auch Trainer Harald Rosenberger so: „Wir waren wieder nicht konstant genug. Die erste Hälfte hat eine Friedberger Mannschaft gesehen, die in der Abwehr gut stand und vorne mit Spielwitz und Variabilität zum Erfolg kam. Nach der Pause haben wir uns zwar immer noch viele gute Chancen erarbeitet, waren aber nicht konsequent im Abschluss. Verloren haben wir das Spiel aber in der Abwehr, 20 Gegentore in 30 Minuten sind viel zu viel. Die Mannschaft hat nach einer guten ersten Hälfte leider nicht konsequent weiter gemacht mit dem harten, aggressiven Verteidigen. Immerhin haben alle unsere Konkurrenten auch verloren, wir stehen damit immer noch auf den Plätzen vor dem Strich.“

TSV:V. Petersdorff (1. – 60.); Schnitzlein; Wagenpfeil (4); Vilchez – Moreno; Erifopoulos (5); Aigner (1); Ilic (6/4); Abstreiter; Schneck (2); Maier – Hasselmann; Lodemann (3); Scholz (3); Dittiger (2).

Domenico Giannino (gia)

gewinnspiel_teatro-300x300 TSV Handball | Trotz Niederlage weiter über dem Strich Handball News News Sport 3. Liga Süd Bayernliga Handball Kissinger SC Landesliga SG Köndringen-Teningen Sport in Augsburg TSV Friedberg TSV Ismaning TV Memmingen | Presse AugsburgMehr Handball aus der Region (für Spielbericht auf den Teamnamen klicken):

Bayernliga Damen

TSV Ismaning – Kissinger SC 32:25

Landesliga Herren

TV MemmingenTSV Friedberg II 25:26

Kissinger SC – TSV Simbach, Sonntag, 16:45 Uhr