TSV Rain mit glücklichem Punktgewinn gegen Vilzing

Im Regionalligaspiel zwischen dem TSV Rain und der DJK Vilzing, das mit einem 1:1-Unentschieden endete, übernahmen die Gäste aus Vilzing von Beginn an die Spielkontrolle. Sie erspielten sich zahlreiche Torchancen, von denen sie bis auf eine jedoch keine nutzen konnten. Auf der anderen Seite reichte dem TSV Rain ein Torabschluss kurz vor Spielende zum glücklichen Punktgewinn.

Tsvrain Vilzing 3
Der TSV tat sich schwer

Im Vergleich zum 1:0-Sieg beim FC Bayern München II vor einer Woche veränderte Rains Cheftrainer Maximilian Käser seine Startformation lediglich auf einer Position: Daniel Dewein ersetzte den erkrankten Blerand Kurtishaj.

Die Gäste aus Vilzing starteten druckvoll und hatten bereits nach 13 Minuten die erste Chance, als Lucas Chrubasik den Ball freistehend aus 12 Metern am Tor vorbeischob. Die Gäste blieben weiterhin spielbestimmend und erarbeiteten sich einige gute Torchancen.  Die größte vergab Sebastian Niedermayer, als er freistehend aus fünf Metern über das leere Tor schoss. Die Hausherren waren im ersten Durchgang kaum gefährlich und konnten sich keine Torchancen erarbeiten. Mit einem schmeichelhaften torlosen Unentschieden aus Sicht der Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Vilzings Goalgetter Andreas Jünger nach einem klasse Zuspiel von Tobias Kordick das verdiente Führungstor.

Tsvrain Vilzing 2
Vilzing geht in Führung

Die Gäste blieben überlegen, konnten jedoch ihre Chancen nicht nutzen, während die Hausherren nur sporadisch im gegnerischen Strafraum auftauchten. Fünf Minuten vor Spielende gelang Rain jedoch völlig überraschend der Ausgleichstreffer durch den eingewechselten Daniel Gerstmayer, der nach einer Ecke den Ball unbedrängt ins lange Eck schoss. Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne, scheiterten jedoch am gut haltenden Rainer Schlussmann Fabian Eutinger. Beinahe hätten die Gastgeber sogar noch das 2:1 erzielen können, doch im letzten Augenblick wurde der Schuss von Patrick Högg knapp vor der Torlinie geblockt. Kurz danach flog ein Fallrückzieher von Jannik Schuster deutlich neben das Tor. Nach dem Schlusspfiff konnte bei beiden Mannschaften nicht so recht Freude über das 1:1-Remis aufkommen.

Tsvrain Vilzing 7
Patrick Högg hätte beinahe das Siegtor erzielt – hier im Zweikampf

„Leider haben wir heute nicht an die Leistung des Spiels gegen den FC Bayern München II anknüpfen können. Wir haben viele leichte Fehler im Aufbauspiel gemacht und die Vilzinger damit zum Konterspiel eingeladen. Die Gäste hatten eine Vielzahl von Torchancen, die wir nicht richtig verteidigt haben. Letztendlich nehmen wir einen glücklichen Punkt nach diesem Spiel mit“, analysierte Rains Coach Maximilian Käser das Spiel im anschließenden Interview.

TSV Rain: Fabian Eutinger, David Bauer, Lukas Gerlspeck, Jannik Schuster, Altin Maxhuni, Kevin Gutia (60. Fabian Ott), Daniel Dewein (70. Daniel Gerstmayer), Dominik Schröder, Jonas Greppmeir, Tim Härtel, Patrick Högg – Trainer: Maximilian Käser

DJK Vilzing: Maximilian Putz, Tobias Hoch, Nico Dantscher, Martin Tiefenbrunner (45. Maximilian Wolf), Franz-Xaver Wendl (88. Thomas Stowasser), Jim-Patrick Müller (83. Christoph Schwander), Sebastian Niedermayer (73. Ben Kouame), Lukas Schröder, Lucas Chrubasik, Andreas Jünger, Tobias Kordick – Trainer: Josef Eibl

Tore: 0:1 Andreas Jünger (48.), 1:1 Daniel Gerstmayer (85.)

Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Geldersheim)
Zuschauer: 210