Türkspor Augsburg wirft den FC Memmingen aus dem Pokal

Fußball-Regionalligist FC Memmingen ist aus dem BFV-Toto-Pokal ausgeschieden. In der zweiten Hauptrunde gab es beim Bayernliga-Zweiten Türkspor Augsburg eine 3:5 (1:1/1:0) Niederlage nach Elfmeterschießen. In der regulären Spielzeit gelang trotz großer Überlegenheit nicht mehr als der vorübergehende Führungstreffer durch David Mihajlovic.20210701 Fca Trainingsauftakt 30

FCM-Trainer Esad Kahric bot seinen aktuell zur Verfügung stehenden Regionalliga-Kader auf, weil klar war, dass der Pokalauftritt kein Spaziergang werden würde. Martin Dausch (Hüftprellung) und Gökalp Kilic (Rückenprobleme) mussten allerdings passen. Aus der Rosenheim-Startelf (4:0) fielen zudem Gabriel Galinec und Yannick Scholz heraus. Dafür durften sich Hasan Akcakaya, Timo Hirschle, David Mihajlovic, Matthias Moser und natürlich „Pokal-Torhüter“ Maximilian Beinhofer anstelle von Mustafa Özhitay von Beginn an beweisen.

Zunächst lief es auch planmäßig. Memmingen war dominierend, erspielte sich Chancen, aber mehr als das 1:0 sprang nicht heraus. Pascal Maier legte einen von der Türkspor-Abwehr abgeblockten Schuss quer und Mihajlovic (27. Minute) traf aus 15 Metern ins lange Eck. Nicolai Brugger setzte den Ball kurz vor der Pause noch an die Querlatte.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel zerfahrener und Türkspor gelang mit der ersten Möglichkeit aus dem Nichts der 1:1-Ausgleich. Fatih Baydemir zog aus 25 Metern ab. Der FCM versuchte in der Schlussphase zwar den Siegtreffer zu erzielen und ein Elfmeterschießen zu verhindern, die größe Chance hatten allerdings die Gastgeber die Begegnung in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden. Vom Punkt zeigte sich dann der Bayernligist treffsicherer: Alle Türkspor-Schützen waren erfolgreich, bei Memmingen patzten Gabriel Galinec und Arjon Kryeziu.

Irritationen bei Corona-Zahlen – RKI meldet „technische Störung“

Für den Achtelfinaleinzug erhielt Türkspor einen Lotto-Siegerscheck. Für den FCM war es nicht nur sportlich sondern auch finanziell enttäuschend. Bei nur 60 Zuschauern im weiten Rund der Bezirkssportanlage Haunstetten sprangen nicht einmal die Fahrspesen heraus. Jetzt gilt die ganze Konzentration wieder der Regionalliga. Hier warten am Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SpVgg Bayreuth und am nächsten Dienstag (19.30 Uhr) zuhause gegen Vorjahres-Meister FC Schweinfurt zwei ganz schwere Brocken.

Türkspor Augsburg: Kovachevikj – Tavra, Jassem, Mitterhuber, Arik, Rankovic (54. Lombaya/83. Hampel), Yilmaz (78. Yalcin), Baydemir, Goia, Merwald, Bursa (55. Faye).

FC Memmingen: Beinhofer – Gräser, Brugger, Hirschle (70. Scholz), Remiger – Moser (55. Kryeziu), Fundel, Mihajlovic, Akcakaya (67. Galinec) – Leyla, Maier.

Tore: 0:1 (19.) Mihajlovic, 1:1 (67.) Baydemir; Elfmeterschießen: 2:1 Tavra, 3:1 Faye, 3:2 Leyla, 4:2 Baydemir, 4:3 Scholz, 5:3 Mitterhuber.

Schiedsrichter: Krzyzanowski (Neuburg)

Gelbe Karten: Faye / Maier, Fundel. – Zuschauer: 60.