TV-Tipp | Baumängel im Eigenheim: schiefe Fenster, defekter Wasserablauf – was tun?

Immer häufiger kommt es bei Neubauten zu Mängeln, die Zahl der Bauschäden steigt laut einer Studie des Bauherrenschutzbundes dramatisch an. Auch die Schadenssummen nehmen drastisch zu, laut Studie liegen sie im Schnitt bei fast 84.000 Euro. Das alles geht häufig zu Lasten von Eigentümern wie Familie Macho aus Waldbronn (Karlsruhe). Ihr Haus hat beim Einzug zahlreiche Mängel wie falsche oder schief eingebaute Fenster, keinen funktionierenden Wasserablauf am Balkon oder eine Dachrinne mit falschem Gefälle. „Marktcheck“ (Dienstag, 11. Dezember 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen) benennt Ursachen und erklärt, wie man sich wehren kann.

Weitere Themen der Sendung

Keimfalle Glühwein – wie schmutzig sind die Tassen auf dem Weihnachtsmarkt?

Wie sieht es mit der Hygiene an Glühweinständen auf Weihnachtsmärkten aus? „Marktcheck“ lässt mehr als 20 Tassenproben von Ständen aus Ulm, Stuttgart, Mannheim und Mainz im Labor auf Keime prüfen. Worauf sollten Kunden achten?

Reiseärger – wenn die Airline eine Entschädigung verweigert

Für eine Verspätung von mehr als sieben Stunden und unzumutbare Bedingungen am Flughafen bietet die Airline „Marktcheck“-Zuschauerin aus Sindelfingen einen Gutschein im Wert von 25 Euro an. Eine Frechheit, findet sie. Die gehbehinderte Frau musste ohne Unterstützung stundenlang warten, konnte nichts essen oder trinken. Ein Fall für „Marktcheck“-Reporter Axel Sonneborn.

Ladungssicherung – Gefahr durch falsch transportierte Weihnachtsbäume

Ein Kofferraum ist selten so groß wie der gerade erstandene Weihnachtsbaum. Welche Sicherungsmaßnahmen muss man ergreifen, um Unfälle durch stürzende Ladung zu vermeiden? „Marktcheck“ beobachtet verschiedene Strategien von Kunden eines Christbaumverkäufers. „Marktcheck“-Mobilitäts-Experte Thorsten Link deckt gefährliche Fehler auf und gibt Hilfestellung zum sicheren Transport.

Kerze und Spaghetti – den Zusammenhang zeigt der Tipp der Woche

Tief in Gläsern stehende Kerzen schnell und ohne Brandverletzungen an den Fingern anzünden – der Tipp der Woche zeigt, wie es geht.