TV-Tipp | Die Free TV- Premiere von Paddington – Film mit Starbesetzung

Mit Hut, Herz und Höflichkeit in allen Lebenslagen eroberte der kleine Bär weltweit das Herz der Kinobesucher. Die kongeniale Verfilmung nach den Büchern von Michael Bond ist tricktechnisch auf höchstem Niveau, inhaltlich urkomisch, berührend, charmant, witzig, spannend.

Paddington TV-Tipp | Die Free TV- Premiere von Paddington - Film mit Starbesetzung Freizeit News Elyas M'Barek Hugh Grant Nicole Kidman paddington | Presse Augsburg
Paddington und sein deutscher Sprecher, Elyas M’Barek, mit der Lieblingsspeise des kleinen Bären: Orangenmarmelade-Sandwich.| Foto: ZDF/Laurie Sparham

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Ein englischer Forscher reist im Auftrag der Geographengesellschaft ins dunkelste Peru. Er soll unbekannte Arten entdecken und den Ruhm der Gesellschaft mehren. Doch er kehrt mit leeren Händen nach England zurück. Was er verschweigt, um die Tiere zu schützen: Er ist in Peru auf eine seltene Bären-Art gestoßen, die anfällig war für den British Way of Life und sogar sprechen lernte.

Viele Jahre später – im gar nicht so dunklen Peru. Die beiden alten Bären, Pastuzzo und Lucy, denen der Forscher einen Teil seiner Expeditionsausrüstung hinterlassen hat, darunter seinen Hut und ein Rezept für Orangenmarmelade, haben ihren verwaisten kleinen Neffen zu sich genommen. Bei einem schweren Erdbeben kommt Onkel Pastuzzo ums Leben.

Tante Lucy zieht sich in ein Heim für alte Bären zurück. Den pelzigen Neffen verfrachtet sie zuvor als blinden Passagier auf ein Handelsschiff, welches das Meer Richtung England überquert. Um den Hals trägt er ein Schild „Bitte kümmern Sie sich um den kleinen Bären“, und als Reisegepäck führt er den Hut des Forschers und einen Koffer voller Gläser Orangenmarmelade mit sich. Ziel der Reise ist London, denn der Forscher hatte einst gesagt, die Bären seien in London immer willkommen.

Mit den Postsäcken landet der kleine Bär im Bahnhof Paddington, doch keiner der vielen Menschen reagiert auf seine höfliche Begrüßung oder bietet ihm ein Zuhause an. Abends sitzt er immer noch auf dem Bahnsteig vor dem Fundbüro. Da kommt Familie Brown (Hugh Bonneville, Sally Hawkins, Madeleine Harris, Samuel Joslin) des Weges, und der Bär erregt die Aufmerksamkeit von Mutter Mary Brown.