TV-Tipp | Knallhart und urkomisch – Die 100. Folge von „Hubert und Staller“

Jubiläum im Vorabendprogramm des Ersten: Seit sechs Jahren und in 100. Folgen sind Hubert und Staller (Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau) dem Verbrechen im bayerischen Voralpenland auf der Spur und sorgen dafür, dass bei der Aufklärungsarbeit kein Auge trocken bleibt.hubert-staller-allgemein-102_v-varl_934905 TV-Tipp | Knallhart und urkomisch - Die 100. Folge von „Hubert und Staller" Freizeit TV-Tipp ARD Christian Tramitz Hubert und Staller | Presse Augsburg

Mit ihren ganz eigenen, höchst unkonventionellen Ermittlungsmethoden haben sie die Serie beim Publikum von Staffel zu Staffel beliebter gemacht: So kamen die Folgen der sechsten Staffel in diesem Herbst bisher mit durchschnittlich 2,36 Millionen Zuschauern auf einen Marktanteil von 9,7 Prozent. Das beste Ergebnis seit dem Start der Serie im Jahr 2011.

Am Mittwoch, 22. November, um 18:50 Uhr steht nun die 100. Folge an – und vielleicht beschert die Jubiläumsepisode, die zugleich den Abschluss der sechsten Staffel bildet, der Serie in Summe noch ein zweistelliges Ergebnis bei den Marktanteilen. Hubert und Staller geben jedenfalls alles in der Folge mit dem vielversprechenden Titel „Alles wird gut“, in der allerdings erstmal gar nichts gut ist: der Bürgermeister fällt aus dem Fenster und Hubert ins Koma. Was sich daraus entwickelt? – Reinste Komik und ein Erwachen in der Zukunft.

Bayerische Originale und skurrile Kriminalfälle vor Alpenkulisse. So geht es auch weiter in der siebten Staffel, die mit 16 neuen Folgen am Mittwoch, 29. November, um 18:50 Uhr startet. Für frischen Wind sorgen zwei Damen im bewährten Team von Polizeirat Girwidz (Michael Brandner): Lena Winter (Klara Deutschmann) übernimmt den weiblichen Part im Revier, als Sonja Wirth (Annett Fleischer) auf Fortbildung geht. Mit Charme und frischen Ideen bietet Lena dem Männerladen die Stirn und erobert sich schnell einen festen Platz in der eingeschworenen Polizisten-Runde.

Die patente Gerichtsmedizinerin Dr. Caroline Fuchs aus München (Susu Padotzke / ab Folge 4 der siebten Staffel) bekommt von Girwidz das Angebot, in die beschauliche Gemeinde Wolfratshausen zu wechseln – nach einem Aufenthalt in einer Burnout-Klinik für sie genau das Richtige. Kollegin Dr. Anja Licht (Karin Thaler / bis Folge 3 der siebten Staffel) gerät in einem Mordfall selbst unter Verdacht und kommt im Laufe der Ermittlungen ihrem Ex-Mann Hubert wieder sehr nah. Die sonst so souveräne Ärztin wirft das ordentlich aus der Bahn, so dass sie beschließt, einen Schlussstrich zu ziehen und Wolfratshausen zu verlassen.

Wieder mit von der Partie: Monika Gruber als Barbara Hansen, die die Bäckerei von Sabrina Rattlinger übernommen hat. Der Laden bietet einen perfekten Umschlagplatz für allen Klatsch und Tratsch und stillt ihr angeborenes Bedürfnis nach den neuesten Nachrichten. Und auch Hannes Ringlstetter wird als Yazid in seinem kleinen Gewerbe „Ich mach alles!“ erneut zum Einsatz kommen.

„Hubert und Staller“ ist eine Produktion der Tele München Gruppe und der Entertainment Factory (Produzenten: Herbert G. Kloiber, Oliver Mielke) im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Executive Producer ist Jana Brandt (MDR), die Redaktion liegt bei Franka Bauer (MDR) und Elmar Jaeger (BR).

Staller steigt aus

Lange wird man die beiden aber nicht mehr sehen können. Helmfried von Lüttichau ist nach Ende der Dreharbeiten der aktuellen, siebten Staffel ausgestiegen. „Staller“ benötigt nach intensiven Jahren mit dieser Serie eine Auszeit. Ob es mit „Hubert“ Christian Tramitz haben die verantworlichen Sender noch nicht verkündet.