Das Dornröschen-Remake ist düsterer als sein animierter Vorgänger und strotzt nur so vor Spezialeffekten, epischen Schlachten und liebevoll gestalteten Fabelwesen – also ein echtes Muss für jeden Fantasy-Fan. VOX zeigt am 17. Oktober ab 20:15 Uhr.

1345757 TV-Tipp | Maleficent - Das düstere Dornröschen-Remake mit Angelina Jolie TV-Tipp Angelina Jolie Dornröschen Lana del Rey Maleficent Vox | Presse Augsburg
Maleficent (Angelina Jolie), Aurora (Elle Fanning, r.) Foto: TVNOW / ©Disney Enterprises, Inc.

Als sich der junge Prinz Stefan im Wald verirrt, trifft er auf die gutmütige Waldfee Maleficent. Schnell freunden sich die beiden an. Aus dieser Freundschaft entwickelt sich bald Liebe – und genau diese Liebe wird Maleficent zum Verhängnis. Als Jahre später Stefans Tochter Aurora geboren wird, verflucht sie Aurora: Am Tag ihres 16. Geburtstags soll die Prinzessin in einen ewigen Schlaf fallen. Nur ein Kuss aus wahrer Liebe kann den Bann brechen. Als sich der junge Prinz Stefan im Wald verirrt, trifft er auf die gutmütige Waldfee Maleficent. Schnell freunden sich die beiden an. Aus dieser Freundschaft entwickelt sich schon bald Liebe – und genau diese Liebe wird Maleficent zum Verhängnis. Kaum ist er erwachsen, will Stefan der neue König des Landes werden. Im Gegenzug für den Thron soll er König Henry Maleficents Feenflügel bringen. Vom Machthunger gepackt, überlistet Stefan seine einstige Freundin und wird Thronfolger.

Ein echtes Muss für Fantasy-Fans

Als Jahre später Stefans Tochter Aurora geboren wird, rächt sich die zutiefst gekränkte Maleficent, indem sie Aurora verflucht: Am Tag ihres 16. Geburtstags soll die Prinzessin in einen ewigen Schlaf fallen. Nur ein Kuss aus wahrer Liebe kann den Bann brechen. Doch schon bald erkennt Maleficent, dass Aurora der Schlüssel zu ihrer eigenen Erlösung ist. Das Grimm’sche Märchen „Dornröschen“ ist ein echter Klassiker und zählt zu den beliebtesten Kindergeschichten der Welt. Auch die verfilmte Zeichentrickversion von Walt Disney aus den späten 50er-Jahren wurde sofort zum Welterfolg. Die böse Hexe Maleficent (deutsch: Malefiz) gehört zu den bekanntesten Disney-Bösewichten. Daher verwundert es auch nicht, dass Disney 2014 mit „Maleficent – Die Dunkle Fee“ eine alternative Version des Märchens auf die Kinoleinwand brachte und darin Dornröschens Erzfeindin zur Titelheldin machte. Gruselig und schön zugleich ist die Geschichte der einsamen und zu Unrecht verurteilten Fee mit den blutroten Lippen und dem pechschwarzen Haar. Verkörpert wird Maleficent von Superstar Angelina Jolie („The Tourist“, „Salt“). An ihrer Seite: ihre Tochter Vivienne Jolie-Pitt als die junge Prinzessin Aurora. Laut Jolie haben sich viele Kinder derart vor dem Kostüm der Maleficent gefürchtet, dass ihre Tochter einspringen musste. Das Dornröschen-Remake ist düsterer als sein animierter Vorgänger und strotzt nur so vor Spezialeffekten, epischen Schlachten und liebevoll gestalteten Fabelwesen – also ein echtes Muss für jeden Fantasy-Fan.

Der mit einem Oscar gekrönte Produktionsdesigner Robert Stromberg („Alice im Wunderland“, „Avatar“) gab mit dem imposanten Märchen-Remake sein gelungenes Regie-Debüt.

Weltstar Lana Del Rey singt den Titelsong

Wie schon bei Disneys Zeichentrickversion von 1959 wurde auch für die erfolgreiche Neuverfilmung das Lied „Once Upon A Dream“ als Titelsong ausgewählt und von Sängerin Lana Del Rey neu eingesungen. „Maleficent“ kam am 30. Mai 2014 in die amerikanischen Kinos und spielte bereits am ersten Wochenende 70 Millionen US-Dollar ein. Damit stellte die dunkle Fee sogar die X-Men-Superhelden in „X-Men – Zukunft ist Vergangenheit“ in den Schatten.