Ob Ku Klux Klan, die Yakuza oder die Assassinen: Geheimbünde sind sagenumwoben, ihre Taten aufsehenerregend und ihr Handeln befremdlich. In der neuen Doku-Reihe „Berüchtigte Geheimbünde“ beschäftigt sich n-tv am 27. Dezember ab 19.05 Uhr mit geheimnisvollen Organisationen in sechs Folgen am Stück. Dabei zeigt sie, warum sich ihnen Mitglieder anschließen, was ihre Ziele sind und wie sie auf ihrem Weg dahin vorgehen. Los geht’s mit der Folge „Die Bruderschaft von Zion“.

700679407 TV-Tipp | n-tv blickt in der Doku-Reihe "Berüchtigte Geheimbünde" hinter die Kulissen Freizeit News Politik Assassinen Bruderschaft des Blutes Bruderschaft von Zion Ku Klux Klan n-tv Nazi Yakuza | Presse Augsburg
Der Ku Klux Klan ist die bekannteste extreme Gruppe in den USA. | Foto: n-tv

Was bezwecken die Ku Klux Klan-Anhänger mit ihren Aufmärschen, bei denen sie weiße Kutten und brennende Kreuze tragen? Wie geht die hochkriminelle und gefährliche Bande Yakuza in Japan bei ihren Verbrechen vor? Und was war das Ziel der Assassinen vor tausenden von Jahren? Fragen, denen die neue n-tv Doku-Reihe auf den Grund geht. In der ersten Folge geht es um die Bruderschaft von Zion, einen sagenumwobenen Geheimbund, der seit dem 12. Jahrhundert besteht. Sie zeigt, was die Gruppierung mit der Realität zu tun hat und was ihre Mitglieder heute anstreben. Die n-tv Dokumentation lässt zwei Mitglieder der Bruderschaft zu Wort kommen. Sie sprechen über ihre Geheimnisse und ihre Rolle in der Neuzeit und geben dabei einen Einblick in die Strukturen ihres Verbundes.