Die Fuggerei in Augsburg, die älteste Sozialsiedlung der Welt, feiert ihr 500-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass reist die „nachtlinie extra“ in die bayerische Fuggerstadt. Andreas Bönte trifft Alexander Graf Fugger von Babenhausen. Der Vorsitzende des Fuggerschen Familienseniorats führt den BR-Moderator in die berühmte Fugger-Siedlung und zum Jubiläumspavillon auf dem Rathausplatz, wo unter dem Motto „Fuggerei Next500“ zahlreiche Veranstaltungen stattfinden und beide über die „Fuggerei der Zukunft“ sprechen. Die „nachtlinie extra“ wird am Dienstag, 17. Mai 2022, um 22.45 Uhr, im BR Fernsehen ausgestrahlt. Im Anschluss ist die Doku „Schöner Wohnen für Alle – Die Fuggerei“ zu sehen, am Mittwoch, 18. Mai der zweiteilige Spielfilm „Die Puppenspieler“.

20 06 24 Fuggerei 01

  • Dienstag, 17. Mai 2022, 22.45 Uhr, BR Fernsehen:
  • „nachtlinie extra“ – 500 Jahre Fuggerei
  • Moderation: Andreas Bönte
  • BR Mediathek: nach Ausstrahlung fünf Jahre

 

Die „nachtlinie extra“ ist zu Besuch in der Augsburger Fuggerei. Die Siedlung mit ihren 62 ockerfarbenen malerischen Häuschen und 142 Wohnungen wurde im Jahr 1521 vom reichen Augsburger Kaufmann Jakob Fugger gegründet. Noch immer dürfen in der Fuggerei rund 150 bedürftige Augsburger Bürgerinnen und Bürger katholischen Glaubens für eine symbolische Jahreskaltmiete von 88 Cent leben. Eine der Bedingungen: Dreimal täglich soll für die Stiftungsfamilie gebetet werden.

Moderator Andreas Bönte spricht mit Alexander Graf Fugger von Babenhausen, dem Vorsitzenden des Fuggerschen Familienseniorats, über die älteste Sozialsiedlung der Welt und ihre Zukunft. Zum 500-jährigen Jubiläum wurde eine Formel, der „Fuggerei-Code“, abgeleitet, die als DNA für Sozialsiedlungen dienen kann: „Dieser Ort ist ein kuratierter Lebensraum für die Ewigkeit. Für eine minimale spirituelle und monetäre Gegenleistung ermächtigt die Stiftung Bedürftige in der Region, ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu führen.“ Der Fuggerei-Code fasst so die besonderen Eigenschaften der Siedlung zusammen und ist zugleich eine Anleitung, wie Fuggereien der Zukunft – auch in anderen Ländern und Kulturen – entstehen können. Im „Fuggerei NEXT500 Pavillon“ auf dem Augsburger Rathausplatz werden bereits gestartete Projekte in einer Ausstellung präsentiert.

 

  • Dienstag, 17. Mai 2022, 23.15 Uhr, BR Fernsehen:
  • Schöner Wohnen für Alle – Die Fuggerei
  • Dokumentation, 2015
  • BR Mediathek: nach Ausstrahlung unbegrenzt verfügbar

 

Bezahlbarer Wohnraum in den Ballungszentren, auch für weniger Privilegierte, ist seit vielen Jahren eines der wichtigsten Themen der Stadtplanung und aktueller denn je. Als Jakob Fugger zu Beginn des 16. Jahrhunderts seine Sozialsiedlung für „würdige Arme“ in Form als einer Art Reihenhausanlage ins Leben rief, war seine Utopie visionär. Seit einigen Jahren hat sich die Fuggerei auch zum attraktiven Touristenziel entwickelt. Wie gehen die Bewohnerinnen und Bewohner damit um, und hat sich die Vision von Jakob Fugger, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, über die Jahrhunderte bewährt?

 

 

  • Mittwoch, 18. Mai 2022, 22.45 Uhr, BR Fernsehen:
  • Die Puppenspieler – Aus dem Feuer (1/2)
  • Spielfilm, Deutschland / Tschechische Republik / Italien, 2015
  • BR Mediathek: nach Ausstrahlung bis 25. Mai 2022 verfügbar

 

Der Klosterschüler Richard (Petr Cemper) wächst als unehelicher Spross der aufstrebenden Fugger-Familie fernab von Augsburg auf. Als seine Mutter, die zum Christentum konvertierte Sarazene Zobeida (Veronika Strapková), wegen Hexerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, sticht er den Inquisitor Heinrich Institoris (Philipp Moog) nieder. Jakob Fugger (Herbert Knaup) lässt ihn aus dem Kerker befreien. Der mächtige Kaufmann beginnt, aus dem Jungen ein funktionierendes Rädchen in seinem Familienimperium zu machen. Den draufgängerischen Heranwachsenden lässt jedoch der Drang nach Gerechtigkeit nicht los.

 

  • Mittwoch, 18. Mai 2022, 00.15 Uhr, BR Fernsehen:
  • Die Puppenspieler – Ans Licht (2/2)
  • Spielfilm, Deutschland / Tschechische Republik / Italien, 2015
  • BR Mediathek: nach Ausstrahlung bis 25. Mai 2022 verfügbar

 

Richard (Samuel Schneider) begleitet seinen Ziehvater Jakob Fugger (Herbert Knaup) nach Italien. Schon bald steht die Papstwahl an, für die der Augsburger Kaufmann den Kardinal Sforza (Jan Messutat) durch horrende Bestechungsgelder in Stellung bringt. Nur mit der Unterstützung des mächtigen Kirchenfürsten Borgia (Ulrich Matthes) besteht eine Chance, den raffinierten und erzkonservativen Kardinal della Rovere (Rainer Bock) zu verhindern.