TV-Tipp | Zuhause beim Bergdoktor

In der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ versorgt Hans Sigl alias Dr. Gruber Patienten am Wilden Kaiser. Wie sieht es dort nach Drehende aus? Die Doku „Zuhause beim Bergdoktor – Unterwegs am Wilden Kaiser“ schaut am Donnerstag, 13. Mai 2021, 19.15 Uhr im ZDF, hinter die Kulissen. Der Film von Wolf-Christian Ulrich, Korrespondent im ZDF-Studio in Wien, steht ab Mittwoch, 12. Mai 2021, 14.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Csm Zuhause Beim Bergdoktor Zdf Andrea Leichtfried 1Dbed0660B
Das Zuhause des Bergdoktors ist der „Gruberhof“.
Copyright: ZDF/Andrea Leichtfried

Wolf-Christian Ulrich besucht die Drehorte und trifft Menschen, die dort wirklich leben: zum Beispiel den „echten“ Bergdoktor Lorenz Steinwender. Dieser fährt über die Almen und berichtet vom Arztleben zwischen Fettleber und Bergrettung.

Durch die Arztreihe erlebt die Gegend um den Wilden Kaiser einen zusätzlichen Tourismusboom. In Ellmau, wo die Filmpraxis ist, gehen „Bergdoktor“-Fans auf Foto-Tour und lernen Peter Moser kennen. Der Bergwanderführer zeigt die schönsten Drehorte und berichtet auch von anderen Filmen, die dort gedreht wurden.

Auch das Zuhause des „Bergdoktors“ darf nicht fehlen: Den Gruberhof gibt es schon seit 400 Jahren, aber er wird nur noch zeitweise bewohnt.

Ein echtes Original ist auch die Wanderführerin Cornelia Miedler, die die heilende Wirkung der Bergkräuter und die Kraftplätze am Wilden Kaiser kennt.

Die Doku führt zudem auf die Hütte von Anita Salvenmoser – eigentlich ein Kuhstall von 1778, heute aber so romantisch, dass dort auch gedreht wird – und Schauspieler Hans Sigl dort seine Hochzeit gefeiert hat.