Überregional | 80 Tote – Französischer Nationalfeiertag endet mit Anschlag in Nizza

Die befürchteten Anschläge während der Fußball-EM waren in Frankreich ausgeblieben, doch wenige Tage später wurde die Grande Nation wieder zum Ziel eines verheerenden Terrorakts. Am Abend des gestrigen Nationalfeiertags war ein LKW-Fahrer rund 2 km durch eine Menschenmenge gerast und hatte aus dem Fahrzeug heraus auf die Passanten geschossen. 80 Menschen starben, zahlreiche wurden teils schwer verletzt.

Unbenannt-7 Überregional | 80 Tote - Französischer Nationalfeiertag endet mit Anschlag in Nizza News Anschlag frankreich Hollande Nationalfeiertag Nizza | Presse Augsburg
Quelle: Twitter

Erneut ist Frankreich am Abend des gestrigen Nationalfeiertags zum Ziel eines schweren Terrorakts mit vielen Toten geworden.

Der Fahrer eines Lastwagens hatte sein Fahrzeug auf der stark frequentierten und auch bei Touristen sehr beliebten Promenade des Anglais (Uferpromenade) von Nizza ungebremst und mit einer hohen Geschwindigkeit in die Menschenmenge gesteuert. Die Passanten hatten dort das Feuerwerk zum Abschluss des Feiertags verfolgt. 80 Menschen verloren ihr Leben. Zudem wurden viele andere verletzt, es gibt 18 Schwerstverletzte. Wie Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve bestätigte, befinden sich unter den getöteten auch zahlreiche Kinder.

Erst nach rund 2 km konnte die Wahnsinnstat durch einen gezielten Schuss eines Polizisten gestoppt werden. Der Täter wurde dabei tödlich getroffen. Im Lastwagen wurden später die Ausweispapiere eines in Nizza gemeldeten 31-jährigen Franko-Tunesiers gefunden. Ob er allerdings auch wirklich der Angreifer ist steht noch nicht fest. Die Identifikation läuft noch. Auch schwere Waffen sollen nach Informationen aus Polizeikreisen im LKW gefunden worden sein. Nach Augenzeugenberichten hatte der Täter aus dem fahrenden Fahrzeug heraus auf Passanten geschossen. Dies vermeldete auch die Lokalzeitung Nice Matin.

Zunächst gibt es keine Hinweise auf weitere Täter, auch hat sich noch keine Gruppierung zu diesem Anschlag bekannt. Präsident François Hollande bezeichnete die Tat als terroristisch. Er kündigte eine Verlängerung des eigentlich bis Ende Juli befristeten Ausnahmezustands und die Einberufung von Reservisten an. „Ganz Frankreich ist vom islamistischen Terrorismus bedroht.“